10 Tipps für die optimale Sonnenbrillen-Wahl

Here comes the sun!

10 Tipps für die optimale Sonnenbrillen-Wahl

Wir setzen sie auf, kaum dass die Sonne hinter den Wolken hervorlugt. Wir schieben sie uns ins Haar, wenn es dunkel wird. Und wir geben sie nie wieder her. Sie begleiten uns durch heiße und weniger heiße Tage und leisten uns Gesellschaft.

Seit den Zeiten Kaiser Neros, der durch grüne Smaragde blickte, hat sich die Sonnenbrille zu einem Accessoire mit Kult-Status entwickelt. Diese Saison kommt sie trendig in Violet, Grau, Aprikose daher. Rahmenlos oder mit Rahmen. Genau richtig für das Spiel mit der Veränderung. Wechselndes Outfit, wechselnde Sonnenbrille!

Wenn Kleider Leute machen, dann Accessoires erst recht! Ideal, wenn diese auch noch unsere Augen perfekt schützen und auch noch Fehlsichtigkeit korrigieren! Zu haben sind in der neuen Silhouette SUN Kollektion 2013 Modelle für jeden Geschmack und jeden Stil. Nun ist es an Ihnen auszuwählen. Wir haben dafür 10 Tipps zusammengestellt, mit denen nichts schief gehen kann.

Die perfekte Sonnenbrille 1/10
1. Komfort
Die Sonnenbrille darf nicht zwicken oder drücken, sonst wird sie schnell zur Qual. Grund genug für Silhouette, auf High Tech Titan sowie auf die Polymer Komposition SPX zu setzen. Damit werden die Brillen zu Leichtgewichten, die alles mitmachen. Und niemals störend auffallen!
 2. Wofür brauche ich sie?
Überlegen Sie, wann und wo Sie Ihre Sonnenbrille vor allem tragen werden. Brauchen Sie die Brille für den Sport? Für den Stadtbummel? Machen Sie oft Urlaub am Wasser? Oder wollen Sie mit der Brille Autofahren? Je nachdem treffen Sie die Entscheidung für eine markante Brille in sportlichem Design (z.B. Silhouette Pro), eine stylishe Vollrahmen-Sonnenbrille oder ein zeitlos-cooles Modell mit speziellen Pol-Filtern, die ideal bei starker Blendung durch Wasserflächen oder Asphalt sind.
 3. Gläserfarbe
Die Gläserfarbe nach dem Verwendungszweck auswählen: Durch rote und blaue Gläser sieht man Farben und Kontraste weniger gut. Daher sind sie zum Autofahren ungeeignet. Mit Grün, Braun und Grau hingegen ist man bestens unterwegs. Diese Farben sorgen für optimalen, da unverfälschten Durchblick.
 4. Sicher ist sicher
Nur Brillen, die im Ernstfall starken Aufprallkräften trotzen, sind zum Autofahren zugelassen. Weiters darf das Blickfeld nicht zu stark eingeschränkt werden. Schließlich gilt es, auf der Straße den Überblick zu behalten. Ideal dafür sind rahmenlose Modelle.
 5. Schutz
100prozentiger UV-Schutz muss sein! Besonders energiereiches Licht mit einer Wellenlänge von bis zu 400 Nanometern kann dem Netzhautgewebe massiven Schaden zufügen. Ganz wie beim Sonnenbrand der Haut werden Zellen beschädigt. Daher: Mit hochwertigen Gläsern die Eigenschutzmechanismen von Hornhaut, Linse und Netzhaut der Augen beim Aufenthalt in der Sonne unterstützen und den Augen den Schutz geben, den sie verdienen. Mit dem Wrap Around Design von Silhouette gibt man auch seitlich einfallenden Strahlen keine Chance.

6.Blaulichtfilter
Gläser mit Blaulichtfilter machen sich bezahlt. Sichtbares Licht, das so genannte Blaulicht mit einer Wellenlänge von zwischen etwa 380 und 500 Nanometern, kann unseren Augen gefährlich werden und zu irreversiblen photochemischen Reaktionen führen. Grauer Star, Netzhautschädigung, Makula-Degeneration können die Folgen von ungeschütztem Sonnengenuss sein.
7..POL-Gläser
Kennen Sie das? Nach einem strahlenden Urlaubstag oder einer langen Autofahrt schmerzen die Augen? Polarisationsfilter schaffen Abhilfe: Sonnenbrillen mit POL Gläsern von Silhouette sind die Technologie der Zukunft, mit der Sonnenlicht-Reflexionen ausgeschaltet werden.

8.Qualität
Greifen Sie zu hochwertigen Gläsern. Diese stellen optisch korrektes Sehen sicher. Das heißt: Keine Verzerrungen, optimaleAbbildungs- und Auflösungsqualität, klare Sicht, da wasserabweisend, durch Antireflektionsbeschichtung Verhinderung multipler Lichtreflexionen.

9. Clips
Fehlsichtigkeit gleicht man in der Sonne durch verschiedene Möglichkeiten aus: Durch optische Verglasung, die für viele Silhouette-Sonnenbrillen zu haben ist. Ebenfalls praktisch: der Clip-on. Der Sonnenbrillen-Clip mit Polarisationsgläsern wird mit einem Handgriff auf den Nasensteg der optischen Brille angeklippt. Umgekehrt geht’s auch: Für die Modelle Silhouette Pro und die Silhouette Centre Court gibt es Clip-ins, d.h. die optischen Gläser werden an die Sonnenbrille montiert.
 10.  Zum Gesicht passend
Was nützt die optimale Qualität, wenn die Sonnenbrille nicht gefällt? Daher: Sie soll zu Ihrem Typ passen. Ob sportlich oder elegant, ob dynamisch oder stylish, in der Silhouette SUN Kollektion 2013 gibt es für jeden die individuell perfekte Sonnenbrille. Wählen Sie je nach Gesichtsform Brillen mit oder ohne Rahmen. Letztere fügen sich übrigens optimal in das Gesicht ein.

Stars mit buntem Durchblick

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden