2 Beauty-Coach Prof. Hernuss Privat Klinik Währing

Exklusiv für MADONNA

Was ein Lunchtime-Peel bringt

Beauty-Coach Prof. Hernuss berät Sie zum Thema Schönheit.

Das Lunchtime-Peel, auch Microdermabrasio genannt, ist eine besonders sanfte und sichere, nicht-chirurgische Methode, um das Erscheinungsbild alternder, sonnengeschädigter oder verhornter Haut deutlich zu verbessern. Auch Aknenarben und sehr großporige Haut können damit sukzessive optisch sehr gut verbessert werden. Im Gegensatz zum klassischen Dermabrasio-Verfahren handelt es sich beim Lunchtime-Peel um eine sehr schonende und schmerzfreie Behandlungsform.

Wie läuft ein Lunchtime-Peel ab?
Je nach Schädigungsgrad der Haut erfolgen für die Dauer von 6-12 Wochen ein- bis zweiwöchentliche, jeweils 20 – 30 -minütige Behandlungen. Ohne Chemikalien oder Hitze werden dabei winzige Kristalle auf die Haut geblasen, die in Bruchteilen von Sekunden gemeinsam mit den abgestorbenen Hautzellen wieder aufgesaugt werden. Zum Abschluss jeder Behandlung werden hochwirksame biologische Substanzen, welche der Haut zu ihrer natürlichen Regeneration fehlen, je nach Bedarf mit einem Ultraschallkopf sanft und wirkungsvoll in die Haut massiert. Der Erfolg dieser Anwendung steigert sich mit jeder Behandlung.

Welchen Effekt merkt man nach Abschluss der Anwendungen?
Die Haut erhält ein frischeres, strahlenderes Aussehen. Durch das konsequente Peeling ist die Haut auch in der Lage, Pflegeprodukte viel besser aufzunehmen. Das verstärkt einerseits das schöne Ergebnis und beugt andererseits der Faltenbildung vor.

Gibt es Risken und Nebenwirkungen?
Die Behandlung ist schmerzfrei und generell sehr gut verträglich. Bei besonders dünner Haut kann es vereinzelt zu leichten Rötungen kommen, die allerdings in der Regel nach wenigen Stunden abklingen.

Wann ist man wieder „gesellschaftsfähig“?
Im Prinzip sofort nach der Behandlung, daher auch die Bezeichnung Lunchtime-Peel. Wenn die Haut direkt danach etwas gerötet oder trocken ist, kann bedenkenlos Make-up oder noch besser eine spezielle Creme zur Nachbehandlung verwendet werden.

Kann man das Lunchtime-Peel bei jedem Hauttyp machen lassen?
Ja, diese Form des Peelings eignet sich für Patienten jedes Alters, mit jeder Hautbeschaffenheit außer bei Hauterkrankungen und wenn die Haut mit andren Substanzen, z.B. Fruchtsäure unmittelbar vorbehandelt wurde. Auch jüngere Patienten mit grobporiger Haut profitieren deutlich von einer solchen Behandlung.

Ist ein Lunchtime-Peel auch im Sommer ratsam?
Im Prinzip ja. Allerdings sollte man nach jeder Behandlung eine direkte Sonnenbestrahlung für ca. 2 Tage vermeiden und generell nur qualitativ hochwertige Sonnenschutzcremes mit hohem Sonnenschutzfaktor verwenden.