Kim Kardashian: Das hat sie alles machen lassen

Beauty OP-Sucht

Kim Kardashian: Das hat sie alles machen lassen

Im Laufe der Zeit hat sich nicht nur Kims Gesicht eindeutig verändert. Experten sind sich sicher, dass sich Kim nicht nur einmal unters Messer gelegt hat.

Wenn man sich Bilder von Kim Kardashian ansieht, ist einem sofort klar: Da ist nicht alles echt! Dass sie ein Fan des Nervengiftes Botox ist, gibt die junge Mutter offen zu. „Operiert wurde ich nie, auch wenn es immer heißt, dass ich mir Nase, Po und noch anderes habe machen lassen,“ so der Reality Star.

Experten sind sich aber sicher: Kim Kardashian hat sich garantiert schon mal unters Messer gelegt. Ihr Po zum Beispiel ist überproportional groß, daher zweifeln viele an seiner Echtheit. Sie soll keine Implantate haben, sondern Fett, das sie an den Oberschenkeln störte, ließ sie in ihr Hinterteil spritzen. Für die Verschönerung ihrer Beine soll ihr Exmann, Damon Thomas, beinahe 4.000 Dollar hingelegt haben. Dass sie unter ihrer Cellulite leide, gab sie 2008 in einem Interview öffentlich zu. Der US Beauty-Doc Dr. Anthony Youn ist sich sicher, dass die 32-Jährige Brustimplantate hat. „Als Kim noch schlanker war, war ihr Busen bereits zu üppig, außerdem deuten die Rundungen auf Implantate hin.“ , so der Chirurg.

Die Verwendung von Botox gibt Kim offen zu, auch wenn sie manchmal damit zu übertreiben scheint. Außerdem lässt sie sich ihr Lippen immer wieder aufspritzen – leider manchmal auch zu viel! Zu einer angeblichen Nasen OP bekennt sich der Reality-Star jedoch nicht. "Ich habe Botox probiert", gesteht Kim. "Das ist das Einzige, was ich gemacht habe." Ob wir das glauben können, ist fraglich

Diashow: Stars in der Botox-Falle

Stars in der Botox-Falle

×