Frühjahrskur für Haut & Haare

SOS-Hilfe

Frühjahrskur für Haut & Haare

Spüren Sie auch schon den Frühling? Ärgerlich nur, wenn ausgerechnet in der schönsten Zeit des Jahres der Teint fahl und das Haar stumpf wirken.

SOS-Hilfe.
Doch jammern nützt nichts. Besser, Sie werden aktiv! Dazu muss man zunächst den Tatsachen ins Auge blicken: „Die Haut steht nun unter Dauerstress. Kälte und Heizungsluft setzen ihr zu und sie reagiert mit Trockenheitsfältchen oder wirkt fahl“, erklärt Krista Ainedter, Top-Dermatologin aus Klosterneuburg.
Sind auch Hände und Füße rau und rissig, können Sie vor dem Zubettgehen Hand- beziehungsweise Fußcreme auftragen, Baumwollhandschuhe überziehen und die Füße in Socken packen.

Schön von innen.
Besonders effektiv sind auch Regenerationsmaßnahmen „von innen“: Vitamine und Mineralstoffe sind nicht nur lebenswichtig für unseren Körper, sondern auch für Haut und Haare. „Wenn dem Körper über einen längeren Zeitraum zu wenig Nährstoffe zugeführt werden, bekommt die Haut ein fahles Erscheinungsbild. Eine vollwertige, vitaminreiche und abwechslungsreiche Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse sorgen für einen strahlenden Teint“, betont die Dermatologin.

Diashow SOS-Frühjahrskur

Tipps der Beauty-Docs

Dauerhafte Entfernung. Glatte Aussichten! Seit zwei Jahren bietet die Top-Chirurgin Dagmar Millesi Behandlungen mit einem revolutionären Haarentfernungslaser an (genannt „Light­Sheer Duet“): „Dieses Gerät senkt die für eine dauerhafte Entfernung erforderliche Anzahl der Behandlungen um bis zu 75 Prozent – bei gleichzeitig deutlich höherem Patientenkomfort.“ Sprich: kaum Schmerzen und nur mehr drei bis vier Behandlungen im Abstand von 6 bis 8 Wochen. „Dieser Laser ist der Rolls-Royce unter den Haarentfernungsmethoden und hat auch am wenigsten Nebenwirkungen“, so die Chirurgin. Kosten: ab 40 Euro (für Oberlippenbehandlung), ab 250 Euro für eine ­Rückenhaarentfernung.
Dr. Dagmar Millesi, ästhetische Chirurgin. www.millesi.com

Beauty SOS-Frühjahrskur

Mit UV-Schutz. Getönte Feuchtigkeitspflege von Clinique um 29,50 Euro.

Tipps der Beauty-Docs

Kombi-Methode. „Das Geheimnis für einen strahlenden, frischen Teint liegt in der kombinierten und kurmäßigen Anwendung von effektiven und doch gleichzeitig sanften Methoden“, sagt Beauty-Pionierin Hajnal Kiprov. Sie schwört dabei auf ihre eigenen Therapiecremen (werden auf jeden Patienten individuell abgestimmt), die sie mit der Peelingmethode der Privatklinik Kiprov kombiniert. Expertin Kiprov: „Dieses Peeling ist sehr wirkungsvoll, aber nicht invasiv. Es kommt also zu keinem gesellschaftlichen Ausfall.“ Die Peelings werden ambulant durchgeführt und sind – je nach Bedarf – in unterschiedlichen Wirkstärken verfügbar. Damit lässt sich die Haut verjüngen, Pigmentierungen und Falten verschwinden. Empfohlen werden vier bis sechs Kombi-Behandlungen (Therapiecreme plus Peeling).
Kosten pro Behandlung: 195 Euro. Dr. Hajnal Kiprov,
Dermatologin, www.kiprov.com

Beauty SOS-Frühjahrskur

Von innen: Für mehr Frische Anti-Müdes-Aussehen Kapseln von innéov um 19,50 Euro in Apotheken.

Beauty SOS-Frühjahrskur

Fülle für die Haare. Käruter Vital-Kapseln mit grünem Tee von Rausch um 24,90 Euro in Apotheken.

Tipps der Beauty-Docs

Anti-Falten-Therapie mit Eigenblut
Volleres Gesicht, glattere Haut. Falten? Dagegen gibt es etwas ganz Neues! „Das Stammzellen-Gesichts-Lift nützt das Heilungspotenzial des Eigenblutes, um die Zellen zu biostimulieren. So werden Falten geglättet und die Bildung neuer Kollagenfasern wird angeregt“, sagt Beauty-Profi Wallentin. Ideal sei die Therapie für alle, die keine Fremdsubstanz als Faltenglätter wollen, und für Allergiker. Und so geht’s: Erst wird Blut abgenommen und zentrifugiert. Das gewonnene Thrombozytenkonzen­trat (enthält elementare Wachstumsfaktoren) wird dann in jeder Sitzung (notwendig sind vier) mit feinster Nadel unter die Haut injiziert. Wallentin: „So können selbst tiefe Falten aufgefüllt werden. Die Behandlung selbst ist schmerzfrei, da ­zuvor eine Lokalanästhesie in Cremeform auf­getragen wird.“ Kosten: 800 Euro pro Therapie
im gesamten Gesichtsbereich. Dr. Doris Wallentin, Schönheits­ärztin. www.wallentin.cc

Beauty SOS-Frühjahrskur

Feuchtigkeit. Pflege für trockene und sensible Haut von SBT um 70 Euro. www.sbt.ch

Tipps der Beauty-Docs

Effektiv gegen Fettzonen:
Lipomassage. Knackiger Po, verbesserte Silhouette, straffe Haut: Die ­Lipomassage ist eine dynamische Behandlung, deren Erfolg auf der speziellen LPG-Rollentechnologie beruht. So wird einerseits die Lipolyse angeregt (hilft, die eingeschlossenen Fette zu befreien), andererseits wird die Haut gestrafft und die Körperkontur verbessert. „Die Lipomassage ist eine effektive Behandlung der lokalen Fettzonen und hilft speziell jenen Frauen, die mit Bewegung oder gesunder Ernährung alleine keinen Erfolg haben“, erklärt Beauty-Ärztin Sibylle Wichlas. Eine Behandlung kostet ab 57 Euro. DR. Sibylle Wichlas, Hautärztin. www.womanandhealth.com

Beauty SOS-Frühjahrskur

Bio-Power. Für alle Haartypen: IN-Harmonic-Shampoo, 25 Euro, www.frisurenwerkstatt.at

Beauty SOS-Frühjahrskur

Pflege. Bioalge-Maske von Matrix für strapaziertes Haar, 18,20 Euro. www.matrix.com

1 / 10


Fülliges Haar.

Zu schlaff, zu dünn, zu glanzlos: Auch das Haar zeigt sich zu Beginn des Frühjahrs selten von seiner besten Seite. Im Herbst und im Frühjahr fallen besonders viele Haare aus. Ist das Haar glanzlos und spröde, empfiehlt sich eine wöchentliche Ei-Öl-Maske: Dazu ein Eigelb mit einem Esslöffel Klettwurzelöl (erhältlich im Reformhaus oder in der Apotheke) vermischen und auf das trockene Haar auftragen. Ein Handtuch über den Kopf wickeln und 20 Minuten einwirken lassen. Danach die Haare wie gewohnt waschen. Da man kaputte Spitzen nicht mehr gesund pflegen kann, empfiehlt sich jetzt auch ein Haarschnitt für all jene, die ihre Mähne wachsen lassen wollen.

Die besten Tipps:
1. Nicht rauchen. Nikotin entzieht dem Blut Sauerstoff und bildet freie Radikale. Dadurch wirkt der Teint grau und faltig.

2. Viel trinken.  Wasser ist ein Jungbrunnen für die Haut: Giftstoffe werden ausgeschwemmt, die Haut wird gestrafft. Mindestens 1,5 Liter pro Tag trinken! 

3. Stress abbauen. Die Haut gilt als „Spiegel der Seele“: Zu viele Belastungen schaden dem Teint.

4. UV-Schutz. Die Dosis macht das Gift: In Maßen ist Sonnenlicht gesund. Doch vor allem UVA-Strahlen fördern die Hautalterung. Daher: Auch an bewölkten Tagen Cremes mit UV-Schutz verwenden

Beauty © Pauty Michele
Das Interview mit Dermatologin Dr. Krista Ainedter und die besten Profi-Tipps lesen Sie in der aktuellen MADONNA-Ausgabe.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden