Entgeltliche Einschaltung
Liliana Klein erwartet ihr zweites Kind

baby

Liliana Klein erwartet ihr zweites Kind

Ihr schönstes Geschenk trägt Fashion-Check-in-Mastermind Liliana Klein unter dem Herzen: Sie erwartet ihr zweites Baby.

Eventmanagerin, Social-Media-Expertin und Fashion-Victim Liliana Klein ist im fünften Monat schwanger. Der Talk über das "zweite Mal", Zukunftsängste und neue Businesspläne.

„Make it easy" lautet ihr Motto - in ihrer MA-DONNA-Kolumne, vor allem aber auch in ihrem Leben. Dementsprechend stressfrei verbringt Fashion-Check-in-Event-Gründerin Liliana Klein (37) auch Weihnachten. In Kärnten mit ihrem Partner Florian (40), Tochter Stella (5) - und einem Baby unter dem Herzen. Denn im Mai erwartet die Powerlady ihr zweites Kind. Der Talk über das Leben als selbstständige Working Mum und ihre Kollektion für Schwangere, die für 2023 auf ihrem Plan steht.

Herzliche Gratulation zu dieser freudigen Nachricht zu Weihnachten! War das zweite Baby denn geplant oder sind Sie selbst davon überrascht worden?

Liliana Klein: "Geplant" haben wir beide Kinder nicht, wir haben einfach das Leben spielen lassen. Ich bin sehr dankbar dafür, wie einfach es bei uns geklappt hat, denn ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist.

Sie werden zum zweiten Mal Mutter -inwiefern unterscheiden sich Schwangerschaft und Vorbereitungen auf die Geburt von der ersten? Wird man gelassener?

Klein: Der Geburtstermin ist im Mai. Ich habe mir dieses Mal sehr viel Zeit gelassen und es wirklich nur ausgewählten Menschen erzählt. Vorbereitungen gibt es aktuell ehrlich gesagt keine, mein Alltag geht gleich weiter wie sonst. Die Schwangerschaft ist komplett anders als bei meiner Tochter Stella, aber das ist auch gut so, jeder Mensch ist anders. Gelassener würde ich aktuell noch nicht sagen, aber natürlich kennt man sich schon etwas aus wenn das Baby da ist.

Was sagt Ihre Tochter dazu, dass ein Geschwisterchen unterwegs ist?

Klein: Stella ist überglücklich und das macht mich extrem glücklich. Sie zeigt eine so einfühlsame Seite, das ist schon rührend. Streit und Eifersucht wird es wohl geben, da werden wir dann einfach viel miteinander sprechen. Ich habe damit noch keine Erfahrung, aber reden hilft immer.

 

 

Wissen Sie schon, ob Sie einen Buben oder ein Mädchen erwarten?

Klein: (grinst) Ja, wir wissen es -und ich verrate es gerne, sobald das Baby da ist.

In Zeiten wie diesen haben viele Zukunftsängste -wie geht es Ihnen damit auch in Bezug auf die Zukunft unserer Welt und der Kinder?

Klein: Mama zu sein hat meinem Leben einen komplett anderen Sinn gegeben. Ich habe über diese Sätze früher oft gelächelt, aber es ist so. Die letzten Jahre

Waren beruflich eine reine Achterbahnfahrt und das, was alles auf der Welt passiert, ist heftig. Angst ist da kein guter Begleiter. Wir leben in unserer eigenen "Welt" und das tut dem Herz gut. Als Selbstständige sind Sie "selbst und das ständig" - wie werden Sie das künftig mit zwei Kindern managen?

Klein: Ich wusste damals bei Stella nicht, wie es wird, und ich weiß es auch jetzt nicht. Meine Selbstständigkeit und Unabhängigkeit bedeuten mir extrem viel und ich bin stolz darauf, meine GmbH seit über 12 Jahren zu leiten. Seit Corona hat sich mein Job sehr verändert, ich mache wesentlich weniger Events als früher, betreue dafür sehr viele Unternehmen im Social Media-Bereich aus dem Background. Meine Partnerfirmen wissen, welche Aufgabe auf mich zukommt und akzeptieren das, unterstützen mich und zeigen Verständnis. Florian ist ebenso selbstständig und ein sehr engagierter und liebevoller Vater. Am Ende des Tages muss man aber ehrlich sagen, dass bei mir mehr hängen bleibt als bei ihm. Zeit Management und alles, was Stella plus Baby betrifft, organisiere in unserer Familie ich. Dieses System funktioniert für uns gut, wir sind ein gutes Team.

Mode ist seit vielen Jahren Ihr Steckenpferd - wie sehen Sie das Angebot für schwangere Frauen? Wie kann man sich als schwangere Frau cool anziehen?

Klein: Hier möchte ich auch ganz ehrlich sein. Der Körper verändert sich in einer Schwangerschaft extrem und es ist ein Auf und Ab der Gefühle. An manchen Tagen fühlt man sich super und an anderen weiß man wirklich nicht, wie man zum Meeting gehen soll. Ich bin jetzt im fünften Monat und habe schon 10 Kilo zugenommen. Der Begriff "Umstandsmode" ist für mich ganz schlimm - und ich möchte auch in keiner Umstandsmode-Abteilung shoppen gehen! Wieso ist schwanger sein ein Umstand? Aus dem heraus ist meine Zusammenarbeit mit dem österreichischen Unternehmen "Caleo Cashmere" entstanden. Ich trage aktuell wirklich schöne Cashmere-Kleider in Large, die von der Qualität top sind und einen schönen Schnitt haben. Wenn das Baby da ist, funktionieren diese Teile im Oversize Look perfekt, also man hat auch später etwas davon und die Investition zahlt sich aus. Ab Jänner wird es eine Capsule-Kollektion von mir und "Caleo Cashmere" geben. Es sind hochwertige Cashmere Kleider, ein Oberteil und ein cooler Mantel. Nach meinem Motto "Make it easy" eben! Mit den Teilen mache ich alle meine Meetings und werde im März noch auf der FH Krems unterrichten, bevor es in den Mutterschutz geht.