Jetzt wird anders Hochzeit gefeiert

Die Wedding Trends 2018

Jetzt wird anders Hochzeit gefeiert

Heiraten Sie im nächsten Jahr? Dann wird es Zeit, die Details Ihrer Feierlichkeiten zu konkretisieren. Wenn Sie den großen Tag unkonventionell, zeitgemäß und
etwas außergewöhnlicher gestalten wollen, finden Sie hier die passende Inspiration.

Sommer, Frühling oder Herbst?

Im Grünen zu heiraten ist ein großer Trend, der auch im nächsten Jahr weiter boomen wird. Abgesehen vom Sommer gewinnt aber auch der Herbst an terminlicher Beliebtheit für das Fest aller Feste.  

Der erste Schritt

Das Hochzeitserlebnis beginnt bei der Einladung. Dementsprechend ist die Wahl der Papeterie der erste Indikator für Thema, Stimmung und Deko. Setzen Sie sich mit Ihrem Partner zusammen und arbeiten Sie das aus, was Sie beide verbindet und vor allem auch beiden gefällt. Grenzen gibt es keine – von klassischen Blumenillustrationen über geometrische Spielereien bis hin zum Einsatz von unerwarteten Materialien wie Holz oder Plastik ist alles erlaubt.  Wichtig ist es aber , einen Ablauf anzuhängen, damit Ihre Gäste schon mal einen Umriss der Festlichkeiten kennen. Das Design kann bzw. sollte  sich dann in Menü- und Tischkarten weiterziehen.

Tipp: Einladungen (oder zumindest Save - the-Date-Karten) ein halbes Jahr vor dem
großen Tag aussenden!

Location

Bewegung strafft  Heutzutage will man seinen Gästen nicht nur eine schöne Hochzeitsfeier, sondern ein magisches Rundum-Erlebnis bieten. Klar, eine Wetter-Garantie gibt es nie, dennoch sind Locations mit Outdoor-Optionen  im Sommer auf der Gewinner-Seite.  Stellen Sie sich ein Dinner unter Sternen  oder einen Dancefloor in einem weiten Feld vor. Apropos Dancefloor: Überlegen Sie sich eine Möglichkeit, auch den nicht tanzenden Gästen ein Plätzchen bei der Tanzfläche einzuräumen, immerhin geht dort ab einer gewissen Zeit die Party ab.

Tipp: Der Trend geht zu intimeren Festen, die jedoch ausstattungstechnisch alle Stücke spielen. Location unbedingt als Erstes suchen und buchen!  

Brautkleid

Ihr großer moment Nach den Brautmodendefilees in Barcelona  ist klar, dass 2018 vor allem 3D-Applikationen, Retro-Looks und Maschen ihr Momentum
haben. Außerdem stark im Kommen: Schwarze Akzente (wie links im Bild).  Extravagante Bräute freuen sich über Cape-Looks oder Federkleider.  Zu bedenken ist, dass die tatsächliche Fertigstellung und Anpassung des perfekten Kleides mehrere Monate dauert, weshalb Sie sich als Braut des kommenden Sommers definitiv schon auf die Suche nach einem für Sie interessanten Modell machen sollten.

Tipp: Ohne Scheu im Brautladen durchprobieren, bis Sie tatsächlich zu 100 Prozent glücklich sind.

Fotos

Wenn es Ihnen möglich ist, planen Sie für die Paar-Bilder einen Tag abseits der Hochzeit ein. Zum einen sind Sie dann weitaus entspannter, müssen sich nicht für mindestens anderthalb Stunden von Ihrer Hochzeitsgesellschaft entfernen und können außerdem auch an außergewöhnlicheren Locations fotografieren. Außerdem ist es wichtig, dem oder der Fotografin im Vorhinein ein paar Moods und Ideen zu schicken, die Sie von sich gerne hätten, damit dieser sich perfekt auf Ihre Wünsche  einstellen kann. Ein  Foto-Booth ist weiterhin ein beliebtes Party-Gimmick und guter Zusatz zu den professionellen Bildern.    

Tipp: Aus Reihen-Fotografie kann man viele lustige und emotionale GIFs machen, die ein Hochzeitsvideo obsolet machen.

Verköstigung

Menü und Buffet-Catering sind zwar allseits beliebte Hochzeits-Klassiker, doch für den Late-Night-Snack kann man sich z. B. überlegen, einen Food-Truck
 zu buchen.  Über diesen können dann hand-gefertige Köstlichkeiten  serviert werden, die nicht nur gut schmecken – und ab einer gewissen Uhrzeit wichtig sind –, sondern auch bei Ihren Gästen für einen sympathischen Überraschungseffekt sorgen. Dies können zum Beispiel bodenständiger Leberkäse und Würstel, exotische Tacos oder auch ein Eiswagen sein, der das Dessertbuffet ersetzt.

Tipp: Wenn das Essen nicht passt (in welcher Form auch immer), werden die Gäste nicht glücklich sein!

Tischdeko

Auch, wenn große Blumen-Bouquets in gläsernen Gefäßen immer noch schön anzusehen sind, werden nun lieber einzelne Blüten oder kleinere Blumen-Arrangements auf ebenso natürlichem Untergrund drapiert und naturgetreu über die gesamte Tischfläche verteilt. Für eine besonders naturnahe Atmosphäre sorgt pures Moos als Dekoration für Deinen Hochzeitstisch. Die pflanzliche Ausschmückung wird vor allem von Holz in allen nur erdenklichen Varianten ergänzt. So wird, wo immer möglich, auf Tischdecken verzichtet und die Tischdeko zur Hochzeit stattdessen mit Vorliebe auf blanken Holztischen im rustikalen Stil drapiert. Auch Stuhlhussen scheinen Deko-Elemente von gestern zu sein. 2017 nehmen das Brautpaar und seine Gäste auch hier viel lieber auf Holz Platz.

Tipp: Blumenschmuck stets saisonal planen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Madonna Gewinnspiele

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.