Slideshow

Wenig Zucker, viel gute Laune

...

●  Kohlenhydrate: Je weniger Kohlenhydrate, desto besser. Sie werden Speicherfett abnehmen und Muskelmasse zulegen. Denn Kohlenhydrate sind nichts anderes als Ketten von Zucker.

●  Alkohol: Sie haben am Vorabend zwei, drei Gläser Alkohol getrunken? Das sieht man Ihnen leider an! Und zwar am müden Teint, der fahlen Haut und den geschwollenen Tränensäcken.

●  Proteine: Hochwertige Eiweiße stecken nicht in den guten alten Wurst-     waren. Greifen Sie stattdessen zu Fisch. Denn der ist eine ideale Eiweißquelle mit vielen natürlichen Fettsäuren.

●  Optimismus: Das Glas ist halb voll und nie halb leer! Ein gesunder Optimismus ist die Folge eines gesunden Körpergefühls. Sie sind glücklicher, wenn Sie Ihren Körper mögen.

●  Gute-laune-prinzip: Die Aminosäure Tryptophan hebt den Serotoninspiegel, die Messlatte für positive Stimmung. Besonders in Stress-Situationen gilt es, nicht auf schöne Dinge im Leben zu vergessen.


●  Rückschläge: Gehören dazu. Es kann passieren, dass man sich mal zu einem Teller Pasta hinreißen lässt. Doch hier gilt eines: Nach dem Hinfallen auch wieder aufstehen und weitermachen!