Zu Gast bei Liza Minnelli in New York

MADONNA exklusiv

Zu Gast bei Liza Minnelli in New York

Liza Minnelli zeigt ihr traumhaftes Appartement im Big Apple.

New York, New York...
Als „intim und sexy, mit einem Touch von Jazz“, beschrieb Liza Minnelli (64) kürzlich ihr neues Album Confessions – eine Beschreibung, die ebenso gut zu ihrem Zuhause passt.  Das Appartement der Musicalgröße, der 1972 mit dem Film „Cabaret“ der große Durchbruch gelang, könnte wohl so manches über seine berühmte Bewohnerin erzählen. Über ihre exzentrischen Höhen als gefeierter Film- und Bühnenstar mit unvergleichlicher Ausstrahlung und Stimme. Aber auch über die fatalen Tiefen, in die sie ihre Sucht nach Alkohol, Drogen und Liebe (ihre drei Ehen scheiterten kläglich) trieben. Erst jetzt, mit 64 Jahren, scheint sie richtig angekommen zu sein. MADONNA gewährte die Minnelli einen Einblick in ihr Appartement in ihrer Lieblingsstadt New York und damit in ihr Privatleben, das der Powerlady inzwischen heilig geworden ist. Denn: „Anonym bin ich sonst nur bei den Anonymen Alkoholikern“, meint sie selbstironisch.  

Diashow: Liza Minnellis Traumappartement

Liza Minnellis Traumappartement

×

    Hunde-Mama
    Umso lieber zieht sich die Tochter von Schauspielerin und Sängerin Judy Garland († 1969) in ihr rund 300 Quadratmeter großes Zuhause mit atemberaubendem Blick auf die Skyline von Manhattan zurück – und ­genießt das Leben mit ihren „größten Fans“, wie sie selbst sagt, ihren drei Zwergschnauzern. „Emelina und und Dahl’s Max sind ein perfektes Liebespaar“, erzählt Liza Minnelli, während sie es sich mit den Hunden auf dem weißen Designer-Sofa gemütlich macht. „Vor drei Jahren bekam Emelina vier Welpen – Oscar den Großen habe ich behalten.“   

    Hausmusik
    Auch ihre zweitbesten Freunde kommen immer wieder in den Genuss, zu Gast bei der seit einer Hüft-Operation wieder völlig fitten Tänzerin und Sängerin zu sein. „Das sind die schönsten Momente, wenn wir uns hier um mein Klavier versammeln und Jazz-Songs spielen“, erzählt Minnelli. „Wenn Freunde wie Tony Bennett oder Janet Jackson vorbeikommen, sind wir ziemlich schnell in Stimmung.“ An eben diesem Steinway & Sons-Flügel entstand auch das im Oktober erschienene Album Confessions – das wohl bisher persönlichste Album von Liza Minnelli. „Alle Songs erzählen von Liebe und Beziehungen – gefühlvoll, aber auch mit einem Schuss Humor.“

    Erinnerungsstücke
    Dass der dutzendfach ausgezeichnete Superstar seine bewegte Vergangenheit als Teil des Lebens akzeptiert hat, zeigen die vielen Erinnerungsstücke, die das sonst eher minimalistisch, schwarz-weiß eingerichtete Luxus-Appartement zieren. Unzählige Bilder aus ihrer Kindheit und von den Dreharbeiten ihrer erfolgreichsten Filme stehen neben einer Armada an goldenen Trophäen wie Oscar, Emmy, Grammy Award u.v.m.
    Auch ihrem großen Vorbild, ihrem Vater, dem Regisseur Vincente Minnelli, widmet ­Liza Minnelli in ihrem Zuhause ein besonderes Plätzchen an der dunkelgrünen Wand in ihrem Arbeitszimmer: „Dieses Foto von ihm liebe ich ganz  besonders – er sieht umwerfend darauf aus“, schwärmt Minnelli über ihren Vater mit italienischen Wurzeln. „Er und meine Mutter haben mir die Liebe zur Musik weitergegeben. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar.“

    Zu Hause, in New York
    Und wieso hat es gerade New York der in Los Angeles geborenen Künstlerin so angetan? „Diese Stadt verkörpert für mich pures Leben. Hier fühle ich mich richtig zu Hause.“ Ebenso wie die wohl markanteste Lied-Zeile „Life is a Cabaret“ aus dem Musical Cabaret, für das Minnelli heute noch berühmt ist. „Dieser Song passt perfekt zu New York City – und zum Leben“, stellt Minnelli nachdenklich fest. Und während ihr Blick über die Skyline des Big Apple schweift, fügt sie leise hinzu: „Ja, das Leben ist wie ein Kabarett. Man weiß nie, was am nächsten Tag auf einen zukommt.“