Photoshop hat wieder zugeschlagen

Bein so dünn wie der Oberarm

Photoshop hat wieder zugeschlagen

Da hat sich das Jeans-Label ‚Joe’s Jeans‘ ein Photoshop-Schmankerl geleistet: dem Model wurde der Oberschenkel abnormal dünn retuschiert.

Eine Photoshop-Panne vom Feinsten: Model Alexandra Tomlinson hat nämlich dank schlampigem Grafiker jetzt einen Oberschenkel, der beinahe so dünn ist wie ihr Oberarm und bei genauerem Hinsehen unnatürlich aussieht. Im Vergleich zum linken Bein wirkt ihr rechtes Bein wie das einer Plastikpuppe und scheint in der Luft zu schweben.

Mit dem Slogan: „Die Kollektion ist eine Modernisation der Silhouetten, mit sexy Bodies!“ wirbt das Label für die neue „Unique Kollektion“.  Mit „sexy body“ hat die fertige Kampagne allerdings wenig zu tun. Geshootet wurde sie von Filmemacher Tao Ruspoli, Tomlinson trägt auf dem Bild eine Skinny Jeans des Labels um 169 Dollar. Kommentare seitens der Firma zu ihrem ungeschickten Fauxpas wurden bisher verweigert.

Ist aber auch nichts neues, damit steigt das Label nur in die Riege jener Firmen auf, die immer wieder für Retusche-Fehler sorgen, so wie Victoria's Secret oder zuletzt auch American Apparel, auf dessen Bild sogar ein armes Pferd Opfer von Photoshop wurde!

Lesen Sie auch:

Wieder Photoshop-Panne bei Victoria's Secret

Vogue liefert peinliche Photoshop-Panne (Juni-Ausgabe)

Kardashians Unterwäsche-Shooting: Komplett retuschiert 

Peinliche Photoshop & Styling Unfälle

Karlie Kloss' Rippen werden retuschiert

Diashow: Die Photoshop Anwendungen von Victorias Secret

Die Photoshop Anwendungen von Victorias Secret

×