Mexikanerin brachte Siebenlinge zur Welt

Nach Fruchtbarkeitsbehandlung

Mexikanerin brachte Siebenlinge zur Welt

In Mexiko hat eine Frau Siebenlinge zur Welt gebracht. Eine Mehrfachgeburt mit einer derart hohen Anzahl an Babys hatte sich in der Stadt Guanajuato noch niemals zuvor ereignet. Maria del Rosario Hernandez Tovar hatte sich im Vorfeld einer Fruchtbarkeitsbehandlung unterzogen.

Babys kamen zu früh
Die Kinder waren in der 26. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt gebracht worden, nachdem bei der 30-jährige Mutter die Wehen eingesetzt hatten. Mediziner versuchen Mehrlingsgeburten üblicherweise bis mindestens zur 29. Woche herauszuzögern, um die Überlebenschancen der Kinder zu erhöhen. Ein Mädchen sei nach der Geburt an einem Herzstillstand gestorben, teilte das Gesundheitsministerium des Bundesstaates Guanajuato am Freitag mit. Das Baby habe nur 450 Gramm gewogen.  
Die Ärzte kämpfen nun um das Leben der Babys. Die drei Mädchen und drei Buben werden im Krankenhaus in Celaya künstlich beatmet. Sie wiegen nur zwischen 550 und 650 Gramm.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden