Baby kam in Fruchtblase zur Welt

Medizinisches Wunder

Baby kam in Fruchtblase zur Welt

Wohlbehütet fand dieses Baby seinen Weg in die Welt.

Diese Bilder erinnern an Geburtsszenen aus Science Fiction-Filmen: Nur auf den zweiten Blick erkennt man, dass sich in der schleimigen Blase ein kleines Wesen verbirgt; Füße und Händchen sind nur zu erahnen. So sieht es also aus, wenn ein Baby noch im Bauch seiner Mutter schwebt.

Mediziner Lottosechser
Die Ärzte des  Cedars-Sinai Medical Centers in Los Angeles mussten dieses Frühchen im 6. Schwangerschaftsmonat via Kaiserschnitt aus dem Mutterleib holen. Einer der anwesenden Mediziner knipste ein Foto, bevor das Kind aus der Fruchtblase befreit wurde. Auch für sie war diese Geburt eine medizinische Besonderheit. Von den Strapazen der Geburt bekam das kleine Wesen dank der schützenden Schicht nur wenig mit. Auf dem Bild ist das Neugeborene erst wenige Sekunden auf der Welt. Die Sauerstoffversorgung ist zu diesem Zeitpunkt noch durch die Plazenta sichergestellt: Das Baby atmet in der Fruchtblase.

Mittlerweile ist die kleine Kämpfernatur 12 Wochen alt. Die Ärzte berichten, dass es sich bester Gesundheit erfreut und bald nach Hause entlassen werden kann.

Eine Geburt mit intakter Fruchtblase ist eine medizinische Seltenheit. Dieses Phänomen ist nicht mit Glückshauben zu verwechseln: In diesem Fall sind die Eihäute bei der Geburt noch nur über den Kopf des Babys gestülpt.