Kim wird öffentlich von PETA blamiert

"Soll aufhören Pelz zu tragen"

Kim wird öffentlich von PETA blamiert

Ein Riesen-Plakat macht momentan in L.A. negative Presse gegen Kim Kardashian. Die Tierschutz-Organisation Peta beschuldigt das It-Girl Tier-Leben am Gewissen zu haben.

Für ihren luxuriösen Lebensstil ist Kim Kardashian bekannt. Hermes-Taschen, Schuhe von Louboutin, schicke Autos und eben auch Pelz-Jacken gehören zu ihrem Auftreten. Nun schien sie aber einen Schritt zu weit gegangen zu sein. Denn Kim erschien auffallend oft in Pelz-Jacken, Pelz-Mänteln und mit Pelz-Stolas.

Warnung von Peta
Auf mehrere Warnungen und Bitten der Tierschutz-Organisation Peta, Kim solle kein Fell mehr in der Öffentlichkeit tragen, reagierte der Presse-Liebling nicht. Peta's  Vizepräsident Lisa Lange erklärt: "Kim Kardashian hat Berichte von uns bekommen, wo genau beschrieben wird, was mit den armen Tieren passiert und was man ihnen damit antut. Auch Videos wurden ihr zugeschickt. Ihre Managerin gab uns sogar Feedback und bestätigte, dass Kim Kardashian das Film-Material erhalten hat".

Aus diesem Grund sehen es die Tierschutz-Verteidiger als Provokation von Kardashian an, wenn sie weiterhin Pelz trägt, und gehen öffentlich auf sie los. Lisa Lange verlautbarte auch: "Diese öffentliche Attacke ist unser einziger Ausweg öffentliche Menschen wie sie, die täglich in den Medien sind, dazu zu bewegen nicht als schlechtes Beispiel zu fungieren. Es ist beschämend".

Name and shame
Der Plakat-Text: „Diese Babys vermissen ihre Mutter. Befinden sie sich auf deinem Rücken, Kim?“ soll Kardashian zur Vernunft bringen und sie unter öffentlichen Druck setzen.

Diashow: Kim Kardashian im Fell-Wahn

Kim Kardashian im Fell-Wahn

×