Jennifer Anistom Babywunsch

Ihre Zukunftsvorstellungen

Aniston: Baby auch ohne Mann

Jennifer Aniston gibt zu, sich auch eine Schwangerschaft ohne Ehemann vorstellen zu können.

Verheiratetsein bedeutet "nicht das Glück der Erde"
Die Schauspielerin Jennifer Aniston (41), die bis 2005 mit Hollywood-Beau Brad Pitt verheiratet war, gibt zu, nicht sicher zu wissen, ob sie noch einmal den Bund der Ehe schließen wird.

"Ob ich eines Tages noch einmal heiraten werde - ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich bin trotz meiner Scheidung nicht komplett dagegen", gesteht die ehemalige 'Friends'-Darstellerin im Interview mit der Zeitschrift 'in', das in der heutigen Ausgabe, 11. November, erscheint. "Verheiratetsein muss auf der anderen Seite auch nicht das Glück auf Erden bedeuten", stellt sie klar.

Ab sofort im Kino:'Umständlich verliebt' mit Jennifer Aniston

Diashow: Umständlich verliebt: Bilder

New Yorkerin Kassie (Jennifer Aniston) wünscht sich sehnlichst ein Baby. Ihr bester Freund Wally (Jason Bateman) sieht sich schon als Spender.

Doch an seiner Stelle bezahlt Kassie den strammen Roland (Patrick Wilson) für seine Spende. Kassie's Freundin Debbie (Juliette Lewis) stellt ihn auf einer Befruchtungsparty vor.

Wally, der beleidigte und ein bisschen verliebte beste Freund ist so besoffen, dass er Rolands Sperma "verschüttet" und es mit seinem ersetzen muss.

Kassie ahnt einige Jahre nichts von dem Tausch, zieht schwanger aus New York weg.

Als sie mit ihrem Sohn Sebastian (Thomas Robinson) zurückkehrt...

... versteht sich dieser sehr gut mit Wally.

Langsam dämmert dem richtigen Vater, was auf der Befruchtungsparty wirklich geschehen ist. Er hatte ein Blackout und...

Zwischenzeitlich kommen sich Roland und Kassie näher.

Was wird Kassie zu Wallys Beichte sagen?

Vor kurzem hatten die Klatschblätter geschrieben, dass sich die Schöne durchaus auch vorstellen kann, ohne einen festen Partner ein Kind zu bekommen. Das Prinzip ist ihr klar, ihre eigenen Pläne hält sie jedoch außen vor: "Frauen müssen heute nicht mehr auf den richtigen Mann warten, um Kinder zu bekommen. Wenn sie sich für ein Baby entscheiden, aber nicht den passenden Mann haben, dann ist Samenspende eine Option."

Anistons Liebesleben steht schon seit langem im Zentrum der Aufmerksamkeit der Boulevard-Presse und sie gibt zu, dass sie das mitunter selbst verwirrt. "Man dichtet mir so vieles an, dass ich schon gar nicht mehr weiß, wer ich eigentlich bin", gesteht sie, "Ich verstehe mich einfach gut mit den meisten Kollegen. Männlich wie weiblich." Was die Männer angeht, sei aber durchaus Vorsicht angebracht. Sie erklärt: "Bei den Herren der Schöpfung schwingt irgendwann dann doch das Thema Sex durchs Hirn, und diese Gedanken übernehmen im schwachen Moment das Kommando, dann wollen sie Sex."