‚Jacob ist unprofessionell‘

Neo-Juror Balázs Ekker:

‚Jacob ist unprofessionell‘

Vergesslich
Eigentlich heißt es: wer austeilt, muss auch einstecken können. Das sieht „Bullin“ Katerina Jacob (53) derzeit wohl anders. Nach dem Erscheinen des MADONNA-Interviews am Samstag litt die Schauspielerin offenbar kurzfristig an Gedächtnisschwund. Denn plötzlich wollte sich die 53-Jährige nicht mehr an Aussagen wie „Dieser ungarische Pfefferarsch (Balázs Ekker Anm. d. Red.) kann mir sonst wo vorbeigehen“ oder „Schielen Sie etwa?“ erinnern.

Verwunderung
Neo-Juror Balázs Ekker (34) kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Auf www.oe24.at (dort findet man die Aufreger-Zitate von Jacob zum Nachhören) hat er sich selbst ein Bild von den herben Attacken gegen seine Person machen können. „Man hört an ihrer Stimme, dass sie sich voll reingesteigert hat. Sie fängt noch ganz ruhig an, zum Schluss ist sie schon so nervös und wütend, dass sie selbst nicht mehr weiß, warum“, analysiert Ekker die Sager von Serienstar Jacob.

Total absurd

Der Profi-Tänzer, der bereits seit der ersten Staffel Dancing Stars mit an Bord ist, sieht die Sache aber sonst sehr gelassen: „Die Aussagen sind so absurd und übertrieben, dass sie mich nicht verletzen können“, sagt Ekker und setzt kopfschüttelnd nach: „Professionell ist Katerina Jacobs Verhalten aber auf gar keinen Fall!“

Hier das Telefoninterview Katerina Jacob mit der MADONNA Redaktion:

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden