Dolce und Gabbana müssen ins Gefängnis

Steuerbetrug

Dolce und Gabbana müssen ins Gefängnis

Im Steuerverfahren gegen die italienischen Modemacher Domenico Dolce und Stefano Gabbana sind die beiden Designer am Mittwoch zu 20 Monaten Haft verurteilt worden. Die müssen hinzu dem italienischen Fiskus eine Entschädigung von 500.000 Euro zahlen. Die Mailänder Staatsanwaltschaft hatte für die beiden Modepäpste zweieinhalb Jahre Haft beantragt. Die Modemacher waren beschuldigt worden, durch Geschäfte über eine Tarnfirma Steuern in Höhe von rund einer Milliarde Euro hinterzogen zu haben.

Prominente Kunden
Laut Anklage haben die Designer ihre Markenrechte 2004 und 2005 an eine fiktive Firma namens Gado in Luxemburg überschrieben, um damit Einkünfte nicht in Italien deklarieren zu müssen. Die beiden Modeschöpfer, zu deren Kunden Stars wie Beyoncé und Madonna zählen, haben die Vorwürfe stets bestritten. Im Dezember scheiterten sie jedoch mit einem Einspruch gegen die Anklage.

Diashow Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

Dolce & Gabbana H/W 2013

1 / 20

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden