Anne Taylor: Peinliche Photoshop-Panne

Unmöglicher Bikini-Body

Anne Taylor: Peinliche Photoshop-Panne

Ann Taylor Fans sind außer sich: Nach Victoria’s Secret oder der Modebibel Vogue ist das Modelabel nun das neuste Opfer einer Photoshop-Panne. Auf einem Werbebild des Modehauses ist nun ein süßes Model in einem blauen Bikini zu sehen. Doch irgendetwas stört an dem Bild: Steht das braunhaarige Mädchen außerordentlich seltsam dar oder verdankt sie ihre unnatürlich schmale Taille vielleicht doch dem anscheinend besten Freund der Fotografen?

Zu viel Retusche
Das Model legt auf dem Bild ihren rechten Arm locker über ihre Taille.
Bei genauerer Betrachtung erkennt man jedoch an dem Punkt, wo ihre Hand liegt, einen drastisch großen Unterschied zwischen Taille und Hüfte. Scheinbar wurde hier etwas nachgeholfen und mit Photoshop etwas zu viel von der Körpermitte des jungen Models entfernt.

Absicht?
Fans des Labes sind entsetzt: „Wie kann man so eine schlechte Retusche nicht bemerken?“ oder „Das sieht doch nicht mehr normal aus!“
Eine Sprecherin des Hauses meldet sich nun zu Wort und versucht zu begründen, dass „das bekrittelte Bild nur retuschiert wurde, da ein Tattoo entfernt werden musste“. Ob das jedoch wirklich der wahre Grund, oder das Ganze vielleicht doch ein geschickter Marketingzug ist, sei mal so dahingestellt. Eines ist nämlich sicher: Anne Taylor ist mit dieser Kampagne nun in aller Munde!

Diashow Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

Kate Hudson's Kollektion für Ann Taylor

1 / 10

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden