Frühling bringt Vielfalt ins Schuhregal

Es lebe die Vielfalt im Schuhregal: Von sportiv über feminin bis klassisch-modern findet man in dieser Saison alle Stilrichtungen. Weiche und verwaschene Farben dominieren, Pastell wird noch pudriger, Grün und Blau feiern ein Revival. Bei den Taschen dreht sich immer noch alles um die Beutelform, die gibt es von sehr klein bis ganz groß und mit Nieten und Glassteinen aufgepeppt.

"Die Kunden sind enorm auf der Suche nach modischen Schuhen. Die Basics hat eh schon jeder daheim. Trend und Sportiv stehen daher im Vordergrund. Die Klassiker spielen im Moment keine so große Rolle", sagte Ariane Rhomberg, Trendscout für Salamander, bei der Präsentation der Frühjahrsmode des Schuhhändlers in Wien.

Der Frühling bringt feminine Chiffon- und Seidenkleider, bequeme Jodhpurs - ursprünglich indische Reithosen - und noch immer die Boyfriend-Jeans. Die Schuhmode offeriert zu Kleidern ebenso wie zu den weiten Hosen vor allem High Heels, und zwar so hoch wie es nur geht. Plateauabsätze helfen, das Gleichgewicht zu bewahren. Echte Renner sind weiterhin die von vielen Frauen geliebten Ballerinas, die es auch mit kleinen Broschen und Schleifen verziert gibt.

"Wie neu" und gut: Schaftsandalen, erkennbar durch ein breites Lederstück am Knöchel. "Die muss man heuer haben", sagte Rhomberg. Wem diese Modelle, eine Mischung aus Sandale und Stiefel, entfernt bekannt vorkommen: Die Inspiration dazu stammt laut der Stilfachfrau aus den späten 70er und frühen 80er Jahren. Ein weiterer Toptrend seien Peep-Booties, eine Melange aus Sandalette, vorne offenen Pumps und Ankle boots mit Schnürung. "Auch stark sind heuer alle Modelle mit Dekorationen am Rist", sagte Rhomberg. Dort tummeln sich Blumen, Maschen, Bänder oder bunte Steine.

Römersandalen und Sommerstiefel konnten ihren Platz in den Regalen behaupten: Wer bei diesen Modellen im vergangenen Jahr schon zugegriffen hat, liegt auch heuer damit richtig. Bei den Herrenschuhen geben moderne Klassik und der Preppy-Stil den Ton an: Klassische Loafers und Segelschuhe sind modische Begleiter. Zum Preppy-Look - dieser Stil hat seine Wurzeln an den US-Elite-Unis und war zuletzt in den 80ern schwer angesagt - werden knöchelhohe Stiefeletten und bunte Schnürer angezogen. Die vertragen sich gut mit Blazern und Blockstreifen-Pullis, gerne mit Monogramm auf der Brusttasche, Button-down-Hemden und Poloshirts.