Meg Ryan: Schlaflos in New York?

In Sack und Asche

Meg Ryan: Schlaflos in New York?

In diesem Outfit wäre Meg Ryan wohl lieber unerkannt geblieben.

Wenn Stars inkognito unterwegs sind, dann versuchen sie sich so zu kleiden, wie Krethi und Plethi von der Straße. Ironischerweise greifen sie gerade dann stylingmäßig meistens schon wieder so daneben, dass sie allein aufgrund dessen schon wieder aufffallen. So zumindest erging es kürzlich Meg Ryan.

Mode ist relativ
Die Schauspielerin war inkognito in New York unterwegs und in diesem Outfit wäre es ihr selbst - und auch allen anderen - lieber gewesen, wenn sie es geblieben wäre. Nicht nur, dass sie in der Kombination aus Schwarz und Dunkelgrau nochmals um Jahre älter wirkt, als sie eigentlich ist, schmeichelte der lange schwarze Rock und das Oberteil auch keinesfalls ihrer, mit stolzen 52 Jahren immer noch sehr ansehnlichen Figur. Die sportlichen aber in dieser Kombination hässlichen schwarzen Treter setzten dem ganzen die Krone auf.

Glanz und Glamour geht defintiv anders. Doch anscheinend wusste Meg Ryan das, zog sie sich doch immer wieder den schwarzen Hut ganz tief ins Gesicht. Die schwarze Sonnenbrille sollte wohl zum einen den Wiedererkennungswert vermindern, womöglich aber auch verdecken, dass die Mimin eine Nacht schlaflos in New York verbracht hat. Das kannst du viel besser, Meg.