Waris Dirie

Neues Buch

Zwischen Schein & Sein

Waris Dirie ist weiterhin auf Erfolgskurs! Im Mai erscheint ihr 5. Buch – MADONNA verriet sie vorab die Details.

Ich freue mich zwar sehr über diesen Preis, auch wenn es mir lieber gewesen wäre, wenn ich den Film nicht machen hätte müssen“, bedankte sich Waris Dirie (geschätzte 45, ihr genaues Geburtsdatum kennt sie nicht) letzte Woche bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises unkonventionell, wie man die exzentrische Bestseller-Autorin kennt. „Aber es war eben notwendig, um die Menschen aufmerksam zu machen, auf das Unrecht, das Frauen in Afrika angetan wird.“ Nicht umsonst wurde Wüstenblume, die Verfilmung des bewegten Lebens der Somalierin, zum besten Film des Jahres in München gekürt – bisher sahen 1,4 Millionen Menschen ihre unfassbare Geschichte im Kino.

Abrechnung
Jetzt geht die Erfolgs-Story der Frau, die im Alter von nur 13 Jahren, nachdem sie genitalverstümmelt wurde, aus der Wüste floh und zum Supermodel wurde, weiter! Denn nach vier Bestsellern (die Vorlage zum Film Wüstenblume verkaufte sich bisher über 2,5 Millionen Mal!) schreibt die zweifache Mutter bereits an ihrem nächsten Buch. Im Mai wird Schwarze Frau, weißes Land erscheinen. Während sie in ihren bisherigen Biografien über die Flucht aus Somalia, ihren Kampf gegen die Genitalverstümmelung und das konfliktreiche Verhältnis zu ihrer Mutter erzählt, zieht die – seit 2005 – eingebürgerte Österreicherin diesmal Bilanz über das Leben fern ihrer Heimat Afrika. „Es war oft Drahtseilakt zwischen den Welten“, erzählt Waris Dirie. „Ich wurde als Superstar gefeiert und für meine Arbeit gehuldigt. Im Alltag wiederum hat man mich oft wegen meiner Hautfarbe schlecht behandelt.“ Aber auch ihrem Heimatkontinent Afrika widmet sie sich in Schwarze Frau, weißes Land: „Afrika ist heute ärmer als zum Ende der Kolonialzeit – ich fordere deshalb einen völlig neuen Ansatz von den Europäern, und den Afrikanern.“

Bekenntnisse
Auch ihr dreitägiges Verschwinden in Brüssel im März 2008 – ein Taxifahrer hatte Waris gegen ihren Willen mit nach Hause genommen, die genauen Umstände liegen bis dato im Dunkeln – wird die Menschenrechtskämpferin wohl thematisieren. „Schreiben ist für mich sicher eine Form der Aufarbeitung“, bestätigt die inzwischen zweifache Mutter (Aleeke, 12, und Leon, 9 Monate), die in Brief an meine Mutter offen über ihr Alkoholproblem schrieb.

On Tour
Mehr als nur Therapie ist für die ungewöhnliche Karriere-Mutter ihr zweiter Sohn Leon. „Ihm möchte ich das geben, was ich nie hatte – eine wirkliche Heimat.“ Doch richtig sesshaft wird die schöne Autorin in diesem Jahr wohl kaum, ist ihr Terminkalender doch schon jetzt bis zum Jahresende voll: Anfang Februar ist Waris Dirie Stargast beim São-Paulo-Karneval in Brasilien, wo zeitgleich ihr Film Wüstenblume gelauncht wird. Danach beendet die Autorin Schwarze Frau, weißes Land, mit dem sie nach Erscheinen im Mai auf weltweite Lesereise geht. Und ganz nebenbei ist die Power-Lady in Planung eines einzigartigen Hilfsprojektes in Afrika. „Stillstand ist nichts für mich“, lacht Waris Dirie, die auf ihren Reisen stets von ihrem süßen Baby begleitet wird. „Aber vielleicht setze ich mich eines Tages dann doch zur Ruhe – auf einer Farm in Afrika.“

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Interview mit Waris Dirie

Frau Dirie, haben Sie mit diesem enormen Erfolg Ihres Films gerechnet?
Waris Dirie:
Nein. Ich habe der Verfilmung meines Buches nur zugestimmt, damit meine Botschaft noch mehr Menschen erreichen kann. Dass so viele Menschen sich diesen Film ansehen, und ich auch noch Preise dafür bekomme, freut mich natürlich sehr.

Wie viel kann ein Film tatsächlich in Afrika bewirken?
Dirie:
Es ist mein großes Ziel, den Film überall in Afrika gratis zu zeigen, damit wirklich jeder Mann und jede Frau, egal wie arm, diesen Film sehen kann. Ich bin mir sicher, dass „Wüstenblume“ noch sehr viele Menschen erreichen wird. Dass die Menschen in Afrika diesen Film sehen, ist für mich wichtiger als jeder Award.

Wie geht Ihr Kampf nun weiter? Gibt es neue Pläne?
Dirie:
FGM (Female Genital Mutilation, Anm.) ist nichts anderes, als eine besonders brutale Form der Unterdrückung von Frauen. Wenn man FGM besiegen will, muss man die Stellung der Frauen in der Gesellschaft verbessern, und zwar in Afrika! Deshalb werde ich dieses Jahr verstärkt an Projekten in Afrika arbeiten, damit es den Frauen dort besser geht. Gegen FGM zu kämpfen, ohne gegen Armut und Unterdrückung zu kämpfen, ist sinnlos. Es gehört alles zusammen.

Sie schreiben zurzeit an einem neuen Buch – was dürfen wir uns von „Schwarze Frau, weißes Land“ erwarten?
Dirie:
Es setzt sich vor allem mit meinem Heimatkontinent Afrika auseinander. Einem unglaublich reichen Kontinent, in dem die Menschen trotzdem unglaublich arm sind. Afrika hat unglaubliche Naturschätze, einen riesigen Reichtum an Wissen und Kulturen. Seit den 60er-Jahren hat Afrika Hunderte Milliarden an sogenannter Entwicklungshilfe erhalten, und ist trotzdem heute ärmer als zum Ende der Kolonialzeit. Jeder Mensch, der sich mit Afrika beschäftigt, muss sich fragen, wie das zusammenpasst. In „Schwarze Frau, weißes Land“ fordere ich einen völlig neuen Ansatz in Afrika – von den Europäern und auch von den Afrikanern.

Ist das Schreiben auch eine Form von Therapie für Sie?
Dirie:
Ja, vielleicht... Aufgrund meiner Bücher bekomme ich jedes Jahr Tausende Mails von Menschen, die in schwierigen Lebenssituationen sind, und die sich in meinen Büchern wiederfinden und neuen Mut schöpfen. Diese Briefe geben mir selbst eine unglaubliche Kraft, weil ich weiß, dass meine Bücher und meine Offenheit anderen helfen.

Voschau: Waris Diries Bücher 2010
'Schwarze Frau, weißes Land' ist Waris Diries fünfte Biografie. In dem im Mai erscheinenden Werk beschreibt die Somalierin ihr „Doppelleben“ in der neuen „weißen Heimat“, wo sie gefeiert wird, aber zum Teil wegen ihrer Hautfarbe schlecht behandelt wird. Auch ihr mysteriöses Verschwinden in Brüssel wird Thema sein... (Verlag Droemer)

© Verlag Droemer
Waris Dirie - Schwarze Frau, weißes Land

Bild: (c) Verlag Droemer

Wüstenblume Neuauflage
Waris Diries erster Bestseller (bisher über 2,5 Millionen Mal verkauft!) wird heuer noch einmal neu aufgelegt. Die Neuauflage zum Film, in dem das exklusive MADONNA-Interview anlässlich ihrer Schwangerschaft abgedruckt ist, erscheint demnächst. (Droemer/Knaur; 9,95 Euro)

© Knaur Verlag
Waris Dirie - Wüstenblume

Bild: (c) Knaur Verlag