Heidi Klum und Seal

Heidi und Seal

Wir sind Proleten!

Alle Jahre wieder erneuern Heidi Klum und Seal ihren Eheschwur – und jedes Mal steht die Feier unter einem anderen Motto.

Verliebt, verlobt, verrückt – und das jedes Jahr von neuem. Top-Model Heidi Klum und ihr Göttergatte Seal feiern ihren Hochzeitstag jedes Jahr unter einem anderen Motto. Diesmal luden sie zu einer Proleten-Party an den Strand von Malibu.

White Trash
Genauer gesagt hieß das Motto „White Trash“, was übersetzt „weißer Abschaum“ heißt und als Bezeichnung für die mittellose Bevölkerung in den USA steht. Die schwangere Laufsteg-Beauty trug einen bauchfreien Spitzenanzug, hatte ihre Haare zu Rastazöpfen geflochten und eine falsche Zigarette in der Hand. Ihr Musiker-Mann kam mit Vokuhila Perücke und in einer hellblauen Weste über einem weißen Netz-T-Shirt.

Amerikanischer Kitsch
Pinkfarbene Plastikflamingos wiesen Heidi den Weg zu Seal. Die 75 Gäste, darunter die Schauspieler Debra Messing und Matthew Perry hatten sich ebenfalls passend in Schale geworfen: Sie trugen kurze Jeans, Lederjacken und Leopardenprint-Tops. Jeder Gast bekam ein T-Shirt mit der Aufschrift „Wirsind Proleten“. Und damit alles so richtig schön amerikanisch-kitschig wurde,nahm ein Elvis-Imitator das Ehegelöbnis entgegen.

Prost mit Bier
Angestoßen wurde mit Bier. Im Innenhof des Malibu-Anwesens wurde mexikanisches Bier und Essen gereicht, im Hintergrund lief 60er-Jahre Musik. Eigentlich begeht das Glamour-Paar, das bald sein viertes Kind erwartet, seinen Ehrentag immer in Mexiko, wo es sich vor vier Jahren das Ja-Wort gab. Dieses Jahr wurde die Feier wegen der Schweinegrippe kurzerhand umverlegt.