Potter verzaubert alle

In 100 Kinos in Ö

Potter verzaubert alle

Ab heute im Kino: Der erste Blick auf den neuen Potter.

Harry und seine Weggefährten erwachen langsam in der Erwachsenenwelt. Ginny Weasley (Bonnie Wright) nähert sich Harry zärtlich. Bild: (c) Warner Bros
Sommer-Kino 2009 – der nächste Blockbuster ist da! Heute läuft Teil 6 der Potter-Serie an. In 100 österreichischen Kinos wird ab sofort wieder gezaubert. Aber: Wie gut ist der neue Potter?

Zu Beginn fühlt man sich wie auf einer Zeitreise in einen modernen Action-Thriller. Harry Potter und der Halbblutprinz: In den ersten Szenen schwärmen Lord Voldemorts Todesser über London aus, wo sie Terror und Schrecken verbreiten. Sie zerstören die Millennium Bridge, die krachend in die Themse stürzt und etliche Passanten mitreißt.

Bald jedoch kehrt man in den gewohnten Potter-Kosmos mit seiner alt-englischen Aura zurück. Professor Dumbledore (Michael Gambon) schnappt seinen Lieblingsschüler Harry (Daniel Radcliffe) in London und fährt mit ihm zum Haus von Professor Slughorn (Jim Broadbent), der sich nach einer Attacke der Voldemort-Truppen vor Schreck in einen Lehnstuhl verwandelt hat. Dumbledore braucht Slughorn wegen seiner Fähigkeiten als Zaubertrank-Mixer und überredet ihn, nach Hogwarts zu kommen.

Zaubergetränke: Die ganze Klasse liebt den Unterricht bei Professor Slughorn. Hier ist Hermine Granger (Emma Watson) dabei, einen magischen Trank zu mixen. Bild: (c) Warner Bros
Hogwarts
Auch die Schüler um Harry Potter, Hermine Granger (Emma Watson) und Ron Weasley (Rupert Grint) kehren nach Hogwarts zurück. Die moderne Optik des Filmbeginns verschwindet: Ein alter Dampfzug rattert durch die einsamen britischen Landschaften dem Internat entgegen.

Zwei Handlungsstränge
Dort teilt sich die Story in zwei wichtige Handlungsstränge.

Das ernste Thema: Der weise Dumbledore, der zu spüren scheint, dass ihm nur noch wenig Zeit bleibt, weiht Harry Potter immer tiefer in sein Wissen um den großen Feind Voldemort ein. Aus dem Schüler Harry wird Dumbledores Partner und Offizier: Potter gilt als der Einzige, der Voldemort besiegen kann.

Das heitere Thema: Die Schüler in Hogwarts haben die Kindheit längst hinter sich. Das Interesse am anderen Geschlecht erwacht – mit viel schmachtenden Blicken und zärtlichen Küssen, aber auch Eifersucht. Von letzterer ist vor allem Hermine betroffen, weil sich Ron Weasley lieber von der süßen Lavender Brown (Jessie Cave) bezirzen lässt als von ihr.

Professor Horace Slughorn (Jim Broadbent) übernimmt in Hogwarts den Unterricht für Zaubergetränke - Harry Potter profitiert davon. Bild: (c) Warner Bros
Wechsel
Der Film wechselt häufig zwischen Abenteuer und Romanze hin und her, wobei die Herz-Schmerz-Geschichten erstaunlich viel Raum bekommen. Doch am wichtigsten ist natürlich die Vorbereitung Harrys für den Kampf mit Voldemort.

Im Halbblutprinz lernt Harry seinen Widersacher besser kennen. Über visualisierte Träume begegnet er dem jungen Voldemort. Gemeinsam mit Dumbledore macht er sich auf, einen Horkrux Voldemorts zu vernichten – eines der Objekte, in denen der dunkle Lord Teile seiner Seele aufbewahrt.

Die Expedition der beiden ist der Auslöser eines dramatischen Finales, das die Weichen für die Ereignisse der letzten beiden Potter-Filme stellt.

Die Erfolge der Potter-Serie

Filmtitel Jahr
Zuschauer Österreich Einnahmen Weltweit
Harry Potter und der Stein der Weisen 2001
948.767 974,7 Mio.$
Harry Potter u. d. Kammer d. Schreckens 2002 805.602 878,6 Mio. $
Harry Potter u. d. Gefangene v. Askaban 2004
662.138 795,6 Mio. $
Harry Potter und der Feuerkelch 2005 743.148 895,9 Mio. $
Harry Potter und der Orden des Phönix
2007
632.925 938,2 Mio. $