Der singende Stauauslöser Mika

Mika löste Verkehrs-Chaos aus

Der britisch-libanesische Musiker Mika hat sich gestern bei den Autofahrern Londons nicht besonders beliebt gemacht. Grund war eine Gratisaktion. Nachdem sich wie ein Lauffeuer unter seinen Fans herumgesprochen hatte, dass er von einem Verkaufswagen aus Eintrittskarten zu seinem Club-Sonderkonzert sowie Eiscreme umsonst verteilte, stand der Verkehr in der Brick Lane für eine ganze Weile still.

Mika hat Angaben der "Sun" zufolge die Aktion gestartet, um Leuten mit geringem Einkommen eine kleine Freude zu machen. Er weiß aus eigener Erfahrung, wie es ist, ständig pleite zu sein. Sogar als er jetzt in Los Angeles sein zweites Album ("The Boy Who Knew Too Much") aufnahm, hatte er kaum etwas in der Tasche. "Ich hatte nichts zum Ausgeben, obwohl ich zuvor ein Nummer-eins-Album veröffentlicht habe, denn ich bin noch nicht bezahlt worden. Es dauert gewöhnlich zwei Jahre, bis Geld fließt", sagt der 26-Jährige. Sein erfolgreiches Debütalbum "Life in Cartoon Motion" ist 2007 erschienen.