Lohan beichtete in Interview starken Drogenkonsum

Lindsay Lohan beichtete starken Drogenmissbrauch

Die US-Schauspielerin Lindsay Lohan legte jetzt eine ungewöhnlich offene Drogenbeichte ab.

"Ich habe versucht, meine Probleme mit Alkohol, Kokain und bewusstseinsverändernden Stoffen zu verschleiern", erzählt Lohan laut "People.com" am Montag dem britischen Blatt "The Sun". Dank Therapie sei sie nun aber soweit, dass sie ohne diese Dinge auskommt, betont die 23-Jährige.

2007 habe sie einen Tiefpunkt erreicht, nachdem ihr Vater Michael Lohan öffentlich über Familienprobleme auspackte, sagt Lohan. Sie griff zu Alkohol und Kokain, wurde zwei Mal festgenommen und ging drei Mal auf Entzug. "Ich habe starken Missbrauch betrieben und es hat mir nicht geholfen, meine Probleme zu lösen. Das sollen die Leute wissen." Sie habe richtig Angst gehabt, als sie einmal im Medikamentenrausch in einem Hotelzimmer aufwachte, als die Badewanne am Überlaufen war.

Lohan, die mit ihrem Vater seit Jahren im Clinch liegt, gibt ihm Mitschuld an ihrer Drogensucht. "Nur durch meinen Vater wusste ich über Kokain Bescheid. Ich hatte Angst davor, aber ich habe es ausprobiert, weil ich dickköpfig und dumm war und wissen wollte, wie es ist."

"Ich habe aus meinen Fehlern gelernt, und ich bin nun gesund und glücklicher", sagt Lohan. Die vielen Lektionen hätten ihr vermutlich das Leben gerettet. Alle zwei Wochen würde sie nun einen Therapeuten aufsuchen, einmal wöchentlich nehme sie an Kursen für Alkoholsünder teil. "Ich darf nun wieder etwas trinken, aber ich kenne meine Grenzen", versichert die Schauspielerin.

Das Starlet wurde von Richard Lugner zum Wiener Opernball eingeladen, ließ "Mörtel" aber sitzen. Der Baumeister engagierte dann als kurzfristigen Ersatz den deutschen Musiker und Produzenten Dieter Bohlen.