Madonna

Selbst- und Tastunter- suchung der Brust

Selbst- und Tastunter- suchung der Brust

Warum eine Selbstuntersuchung?  

So lernt Frau ihre Brust kennen und kann eventuell Veränderungen feststellen. Allerdings ersetzt dies keinesfalls die Mammografie. 
 
 
(Ab) wann? 

Bei Frauen im geschlechtsreifen Alter ist der ideale Zeitpunkt zur Selbstuntersuchung kurz vor bzw. kurz nach der Monatsblutung. Werden dabei Veränderungen festgestellt, ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen. 
 
 
 
So führen Sie die Selbstuntersuchung durch:

Arten der Selbstuntersuchung, um Warnsignale so früh wie möglich zu erkennen:  
 
1. Vor dem Spiegel:  Kontrollieren Sie Größe und Form der Brüste, Veränderungen der Haut und der Brustwarzen. Heben Sie die Arme hoch über den Kopf, die Brüste müssen der Bewegung folgen, die Brustwarzen gleich hoch stehen. 
 
2. Im Liegen:  Rücken über ein Kissen nach hinten biegen. Arm der Seite, die untersucht werden soll, nach oben hinten heben. Die Brust mit den aneinanderliegenden Fingerflächen der gegenseitigen Hand abtasten. Warzenhof nicht vergessen. Achten Sie darauf, ob sich unter der Haut Teile der Brust nur schwer verschieben lassen.
 
3. Im Sitzen oder Stehen:  Man neigt den Oberkörper locker nach vorn und ein wenig auf die Seite, die man untersuchen will. Hand der gleichen Seite leicht anhebend unter die Brust legen. Mit aneinanderliegenden Fingern der anderen Hand die Brust tastend abfühlen. Die ganze Brust mit gegeneinanderspielenden Händen nochmals abtasten. Brustwarze mit den Fingerspitzen umgreifen, abfühlen. Auch Achselhöhlen kontrollieren.
OE24 Logo