BSE-Fall in Oberösterreich

Erstmals seit zwei Jahren gibt es in Österreich wieder einen BSE-Fall. Betroffen ist eine zwölfjährige Kuh aus einem Grünlandbetrieb in Oberösterreich. Es ist der siebente bundesweit und der zweite in Oberösterreich. Das teilten das Gesundheitsministerium und der oberösterreichische Agrarlandesrat Josef Stockinger (V) in Presseaussendungen mit. Das Fleisch ist nicht in die Lebensmittelkette gelangt.

Das geschlachtete Rind ist am 19. Jänner positiv getestet worden. Das Untersuchungsergebnis ist Freitagnachmittag durch das nationale Referenzlabor der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit in Mödling in Niederösterreich bestätigt worden.