Schlank sein beginnt im Kopf

Die besten Motivationstipps beim Abnehmen

Schlank sein beginnt im Kopf

Mental-Power. Wie hält man eine Diät am besten durch? Ein Profi verrät, worauf es beim Abnehmen wirklich ankommt.

Die Kinder fertig für die Schule machen und schnell in die Kanzlei huschen: Für ein Frühstück nahm sich „Schlank Challenge“-Kandidatin Malka M. bislang keine Zeit.
Erfolgreich. Das ist jetzt anders. Die hübsche Wienerin frühstückt nun jeden Tag und hat sogar ihr größtes Problem – das Naschen – in den Griff bekommen. Der Erfolg gibt ihr recht: Fünf Kilogramm hat sie seit Anfang Februar mithilfe der Ernährungsexpertinnen Ursula und Julia Pabst und Top-Coach Alfredo Scarlata von John Harris bereits abgespeckt. Damit liegt die 31-Jährige im guten Mittelfeld – die erste der acht Kandidatinnen ist mit nur 1,7 Kilogramm Gewichtsverlust bereits ausgeschieden.

Eine weitere große Stütze auf dem Weg zur Idealfigur war und ist Strukturtrainer Oliver Eisner: Er selbst hat sein Gewicht vor Jahren von 183 Kilogramm auf gesunde 95 reduziert. „Das macht mich zu einem guten Partner auf dem Weg zum Wunschgewicht“, so der Mental-Coach (siehe Interview auf Seite 53).
Visualisieren. Eine hilfreiche Mental-Methode beim Abnehmen ist das Visualisieren: Stellen Sie sich bildlich immer wieder vor, wie Sie aussehen, wenn Sie Ihr Idealgewicht erreicht haben. Je genauer die Vorstellung, desto besser: Was werden Sie anziehen? Wie fühlt sich das an? Wer macht Ihnen Komplimente?
Auch wichtig: Seien Sie stolz auf Ihre Erfolge – und belohnen Sie sich dafür! Nicht mit Süßem, sondern zum Beispiel mit einem Kinobesuch oder einer wohltuenden Massage. Das spornt Sie weiter an!

Sie betreuen die Schlank-Kandidatinnen mental. Wo­rauf kommt es an?
Oliver Eisner:
Die Damen haben schon unzählige Diäten hinter sich. In unserem resize-Programm arbeiten wir auf mehreren Ebenen: Die neuesten ernährungsmedizinischen Kenntnisse schaffen die biologischen Grundvoraussetzungen für ein Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt. Ich erkläre den ­Damen, wie sie typische Schlank-Fallen vermeiden.

Was wäre denn eine?
Eisner:
Den Schlank-Erfolg an der Waage abzulesen. Meist nimmt man anfangs flott ab und stagniert dann. Viele geben dann vorschnell auf. Dazu muss man eben wissen, dass die Gewichtsabnahme nicht linear verläuft. Meine Aufgabe ist es, diese Zusammenhänge verständlich zu machen.

Welche Tipps helfen noch beim Abnehmen?
Eisner:
Man sollte sich klar machen, warum man abnehmen will. Was wird dann besser sein als jetzt? Wer darauf gute Antworten hat, wird sein Ziel auch bei Hürden weiterverfolgen. Und man sollte sich weniger um Kalorien als vielmehr um die notwendige Nährstoffversorgung kümmern. Gibt man dem Körper nicht, was er braucht, reagiert er mit Heißhungerattacken.

Und was hilft gegen Essen aus Langeweile?
Eisner:
Wille allein reicht da meist nicht. Ich rate daher zu einem „Notpaket“, wie Naturjoghurt mit etwas Zimt. Damit wird dieses Problem kontrollierbar.

Diashow: Die Diäten der Promis

Die Diäten der Promis

×