So schnell langweilt uns Beziehungssex

Frust im Bett

So schnell langweilt uns Beziehungssex

In den ersten Monaten einer Beziehung geht es rund im Schlafzimmer... und allen anderen Zimmern und Ecken der Wohnung. Doch irgendwann folgt die Routine - und mit ihr nicht selten Monotonie im Bett. Die Southhampton University hat sich im Rahmen einer Studie diesem Thema gewidmet und 12000 Männer und Frauen zu  befragt. Überraschendes Ergebnis: Frauen sind schneller gelangweilt von Beziehungssex als Männer. Durchschnittlich kommt ihnen nach 12 Monaten das Gähnen. Umso wichtiger ist es das Liebesfeuer in der Partnerschaft regelmäßig aufs Neue zu entfachen.

Sex-Frust überwinden

Immer dasselbe - Missionarstellung, Doggy-Style, ein kurzer Orgasmus und das war's? Monotonie im Bett muss nicht sein! Um dem Erotik-Mief zu entkommen muss man aber nicht zur Akrobatin werden oder Fesseln und Peitsche aus dem Schrank hervorholen: Kleine Variationen bei klassischen Sex-Positionen machen bereits einen großen Unterschied – mit garantierten Ahhhhh-Effekt:

Diashow Orgasmus-Kicks: Sexstellungen neu interpretiert

"Tantra-Kick"

ER sitzt mit ausgestreckten Beinen auf dem Bett, gegen das Bettkopfteil zurückgelehnt. Mit einem Polster für den Rücken wird es für ihn noch gemütlicher. Nun setzt SIE sich rittlings auf ihn und beginnt sich langsam auf und ab zu bewegen.

Der Weg ist das Ziel! Wenn die Müdigkeit einsetzt, einfach den Partner mit den Armen umschlingen und sich so abstützen. So kommen Sie ganz entspannt zum Orgasmus Ihres Lebens!

"Quickie-Klassiker"

ER steht, SIE positioniert sich vor ihm, beugt sich nach vorne und stützt sich mit ihren Armen auf den Knien oder einem Möbelstück ab. Er hält sie an den Hüften dringt von hinten in sie ein.

Diese Position ist ein Klassiker für Situationen, in denen Paare die Lust packt.

"Standing O"

Heißer Tipp für einen Quickie, wenn Sie die Lust unterwegs packt: Sex im Stehen kann wahnsinnig aufregend sein! ER umarmt SIE, hebt die Partnerin gegen eine Wand hoch, bis er bequem in sie eindringen kann. Sexy und unkompliziert!

Ist es eng? In einer Toilette beispielsweise? Dann versuchen sie es doch damit. Sie stehen sich Gegenüber, sie hebt ein Bein und umschlingt damit seine Hüften. Er umfasst den Oberschenkel und hält ihn in Position während er in sie eindringt.

"Vesteckspiel"

Die Magie liegt hier in einem Polster: Dieser wird unter dem Po und der unteren Wirbelsäule der Frau platziert. SIE zieht ihre Knie an, so kann ER sie leidenschaftlich und intensiv oral befriedigen, während SIE sich gemütlich zurücklehnt.

"Reversed Cowgirl"

Reiterstellung neu! SIE sitzt auf IHM, lehnt sich zurück und stützt sich mit ihren Händen auf dem Bett oder seinen Beinen. So kommen beide ganz enstpannt zum Höhepunkt.

Plus: Durch den Winkel streckt man den Oberkörper schön durch und fühlt sich besonders sexy!

"Summer of 69"

Bei dieser Stellung werden beide Partner gleichzeitig oral befriedigt. Dabei liegen zumeist Partner übereinander, sodass man die Intimzone des anderen oral verwöhnen kann.

Versuchen Sie es doch mal mit einem Richtungswechsel: Statt in einer Position zu verharren, legen Sie sich doch zur Abwechslung mal seitwärts oder tauschen die Oben/Unten-Konstellation. Verbinden Sie sich gegenseitig die Augen und ertasten Sie die erogenen Zonen des anderen mit der Zunge.

„Das freche Löffelchen“

Beide Partner liegen auf der Seite, die Körper in dieselbe Richtung gewandt. ER liegt hinter ihr, SIE positioniert ihr oberes Bein gegrätscht hinter seinen Po und stützt den Fuß am Bett ab. Der Partner dringt nun von hinten in sie ein, beide bewegen sich im selben Rhythmus.

Tipp! Wenn er IHRE Taille umschlingt, hat er mehr Gegendruck um den G-Punkt besser zu stimulieren.


1 / 7


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden