Frauen fliegen auf den Wiener Schmäh

Dialekt-Studie

Frauen fliegen auf den Wiener Schmäh

Endlich haben wir Wiener und Wienerinnen auch schwarz auf weiß, was wir eh immer schon wussten: Unser Dialekt macht uns zu Herzensbrechern.


G’schamster Diener, GNÄ FRAU! Mit mein’ Zeugl führ’ i Ihna durch die goldene Wiener Stadt direkt in’ simten Himmel, aa waun S’ nur a Marmeladingerin san ... Foto (c) PreissSpätestens seit Paul Hörbiger der jungen Maria Andergast beim Heurigen Stell’ dir vor, es geht das Licht aus ... ins geneigte Ohr säuselte, hätte das eigentlich der ganzen Welt klar sein müssen: Unser Wiener Dialekt, gepaart mit dem unnachahmlichen Schmäh der Stadt, kann enorm erotisch sein.

Jetzt – endlich – wird diese Selbsteinschätzung der Wiener auch wissenschaftlich bestätigt:
Der neue Liebestrend-Monitor der Hamburger Online-Partnervermittlung Elitepartner.de ergibt, dass insgesamt 28,4 Prozent der Deutschen Wienerisch sexy finden. Was Platz zwei hinter Bayrisch ergibt.

Welchen Dialekt Frauen sexy finden
1. Bayrisch (41 %)
2. Wienerisch (31,3 %)
3. Schwyzerdütsch (29,1 %)
4. Berlinerisch (24,7 %)
5. Kölsch (17,3 %)
6. Plattdeutsch (16,9 %)
7. Badisch (11,9 %)
8. Schwäbisch (11,9 %)
9. Hessisch (9,4 %)
10. Sächsisch (6,0 %)

Die Online-Partnervermittlung „Elitepartner“ befragte 4.127 deutscheKunden, welchen Dialekt sie sexy fänden. Auffällig: Bei Frauenschneidet Wienerisch um 7 Prozent besser ab als bei Männern. Infos:www.elitepartner.at

Wiener sind Frauenversteher
Wirklich sensationell ist freilich das Ergebnis, das der Wiener Dialekt unter den deutschen Frauen erzielte: 31,3 Prozent, also fast jede Dritte unserer Lieblingsnachbarinnen aus dem Norden, sind dem Charme des Wiener Dialekts verfallen – das sind um sieben Liebes-Prozentpunkte mehr, als wir bei den männlichen Bundesbürgern erreichen.

Arme Sachsen
Ganz am Ende der zehn abgefragten Dialekte (siehe Kasten rechts) steht Sächsisch, das hiermit das Schwäbische als Schlusslicht abgelöst hat. Möglicherweise ein Jogi-Löw-Effekt. Der Schwabe und populäre Fußballbundestrainer war immerhin lange genug in Wien auf Trainingslager.

Hopp Schwyz
In der Gunst der deutschen Frauen schlägt das hinter Wienerisch drittplatzierte Schwyzerdütsch mit 29,1 Prozent Berlinerisch (24,7 Prozent) und Kölsch (17,3 Prozent).
Von „Deine Augen so blau, wie ein Stadlauer Ziegelteich“ (W. Ambros, Blume aus dem Gemeindebau) sind sie alle Lichtjahre entfernt. (gaj)