Das Sex-ABC

Viel Spaß beim Lernen!

Das Sex-ABC

Ihnen fehlen die Worte? Mit unserem Sex-ABC bestimmt nicht mehr. Halten Sie sich auf dem Laufenden über die Sinneslust.

Bild: (c) Getty ImagesSchnellfinder: ABC / DEF / GHI / JKL / MNO / PQR / STU / VWX / YZ

A


Affäre
Keine feste Bindung, sondern ein Lustspiel meist ohne Gefühle für einander. Man trifft sich (obwohl man vielleicht in einer Beziehung ist) mit Jemanden und "hat Spaß".

Age Play
Ein Rollenspiel ums Alter - Dominanz und Gehorsam werden ausprobiert.

Ampallang
Für sehr mutige. Dies ist ein Intimpiercing für den Mann. Das Piercing wird duch Eichel und Harnröhre gestochen.

Analverkehr
Liebesspiel durch die "Hintertür" (After). Dabei sind Einfühlungsvermögen und Dehnung gefragt.

Androgyn
Frauen geben sich betont männlich, Männer betont weiblich. Dies drückt sich in Kleidung, Gestik und Ähnlichem aus, hat aber nichts mit den sexuellen Vorlieben dieser Personen zu tun.

Aphrodisiaka
Ob essbare Leckereien, Parfüm oder sexy Dessous - es regt den Geschlechtstrieb an.

Arabisch
Um die Genitaldurchblutung (der Partnerin) zu fördern, taucht der Mann sein Glied vor dem Geschlechtsverkehr in warmes Wasser oder Öl.

B


Bisexuell
Wer sich sowohl dem männlichen als auch dem weiblichen Geschlecht hingezogensexuell hingezogen fühlt, der ist bisexuell.

Bondage
Stammt aus der SM-Szene und bezeichnet die Praktiken zu Fesselungen oderEinschränkungen der Bewegungsfreiheit.

Brüste
Gehören zu der weiblichen Sexualität wie Eva zu Adam. Die Brüste und ihreBrustwarzen sind ein sehr empfindlicher und leicht erregbarer Teil des Körpers –Oft beim Vorspiel genutzt.

 

C

Candaulismus
Das ist eine besondere Form beziehungsweise vergleichbar mitVoyeurismus. Zwei Menschen haben Sex und ein Dritter schaut zu. Dies erregtdann alle Drei.

Chinesische Schlittenfahrt
Eine Stellung bei der sie auf dem Rücken liegt und er stützt ihren Hintern aufseinen Oberschenkeln ab, dabei kniet er vor ihr. Er fährt „wie ein Schlitten“in sie hinein – daher der Name.

Cicisbeo
Er wird auch der „dienende Kavalier“ genannt. Im 18. Jahrhundert begleitete dergalante Höfling in Italien Frauen, bei Abwesenheit des Hausherrn. Ob es bei derBegleitung blieb?

Coitus interruptus
Kurz vor dem Samenerguss zieht der Mann beimGeschlechtsverkehr sein Glied aus der Vagina der Frau.

Cunnilingus
Für Frauen der wahre Höhepunkt. Bei diesem Oralverkehrwerden Klitoris und Schamlippen mit dem Mund stimuliert.


 

Auf der nächsten Seite: D, E und F


D


Darkroom

So wird ein Teil vieler schwulen Clubs oder Diskothekengenannt. Sex, aber im Dunkeln, spielt sich hier ab. Im Versteck sollen dieWahrnehmungsorgane stärker eingebracht werden.

Detumeszenztrieb
Das Gefühl der Entspannung nach dem Orgasmus – die Geschlechtsorgane schwellennach der Erregung wieder ab.

Dildo
Er vibriert und bringt so mache Frau ins Schwitzen und Schwärmen. DiePenisnachbildung wird zur Selbstbefriedigung oder als Sexspielzeug benutzt.

Doggy-Style
Eine Sexposition bei welcher der Mann hinter der Frau steht und von dort den Rhythmusangibt. Wird oft auch im Knien vollzogen.

Dreier
Umgangssprachlich für den Sexualakt oder sexuelle Spiele unter drei Personen.


E


Ejakulation
Ob beim Geschlechtsverkehr oder bei Sex-Spielchen: es kommt beimOrgasmus des Mannes zum Samenerguss, der Ejakulation.


Englisch
Bei der Anwendung von leichten SM-Spielchen ist dies eine sanfte Form desBondages. Das Schmerzthema rückt in den Hintergrund.

Erektion
Bezeichnet das Steifwerden des männlichen Geschlechtsorganes. Wird durchSteigerung des Blutzuflusses, Drosselung des Blutabflusses und Entspannung derSchwellkörpermuskulatur hervorgerufen – infolge sexueller Erregung.

Erogene Zonen
Kann eine beliebige Körperstelle sein, die bei Reizung die Lust auf Sexsteigert. Erogene Zonen sind meist die Geschlechtsorgane aber auch zum BeispielOhrläppchen, Nacken oder Oberschenkelinnenseiten. Sie werden liebkost odersanft gestreichelt.


F


Fellatio
Auch Blow Job oder Sex auf Französisch genannt. Dabei wird das Glied des Mannesmit dem Mund der Partnerin stimuliert.

Fetischismus
Einen Fetischisten erregt das Anschauen oder Anfühlen bestimmter Dinge undKörperteile. Auch bekannt aus der SM-Szene.

Frenulum
Sexuell empfindliche Stelle die beim Mann zwischen Eichel und Vorhaut und beider Frau am Kitzler befindet.

Frigide
Störung der weiblichen Sexualität – geringes sexuelles Verlagen oder Gefühl.

Frotteur
Diese Person wird sexuell stimuliert, wenn er sich an anderen Menschen reibt.


Auf der nächsten Seite: G, H und I


G

 

Gleitgel
Sorgt für weiches, gleitendes Eindringen in die Vagina oder den After. Wird oftfür das Vorspiel genutzt.

G-Punkt
Die Frage aller Fragen: Gibt es ihn oder nicht - diese sensible Zone in derVagina, die Frauen zum Höhepunkt führen soll? Sein Name stammt im Übrigen vomdeutschen Gynäkologen Ernst Gräfenberg, der ihn um 1950 beschrieben hat.

Griechisch
Ist als Analverkehr bekannt. Zu dieser sexuellen Praktik sollte besser Gleitgeleingesetzt werden.


H

 

Hemmung
Ist durch persönliche oder gesellschaftliche Normenbestimmt. Werden Grenzbereiche überschritten, setzt Scham oder Hemmung oft ein.Im sexuellen Bereich gibt es beispielsweise die Hemmung sind nackt zu zeigen.

Heterosexuell
Bezeichnung für Menschen, die sich vom andere Geschlecht (Frau zu Mann undumgekehrt) hingezogen fühlen. Heterosexuell sind etwa 80 Prozent derErwachsenen.

Hingabe
Der wahre Höhepunkt von Sex ist die Hingabe. Sich nämlich diesem einzigartigemLustgefühl voll und ganz hinzugeben und zu genießen.

Homosexuell
Bezeichnung für Menschen, die sich vom gleichen Geschlecht (Frau zu Frau undMann zu Mann) hingezogen fühlen. Bei Frauen nennt man dies lesbisch, beiMännern schwul.


 

I

 

Impotenz
Impotenz generandi: Unfähigkeit, Kinder zu zeugen.
Impotenz coeundi: Unvermögen, Erektion zu bekommen.

Intimfrisur
Viele Frauen rasieren sich die so genannte Bikinizone. Aberbei den Intimfrisuren gibt es weit mehr Variationen als getrimmt, schmalerStreifen, Dreieck oder blank rasiert. Auch Männer kümmern sich um ihrSchamhaar.

Intimpflege
Pflege des Intimbereichs ist heute ein wichtiges Thema. Dazu gehört nicht nurdas Reinigen/Waschen sondern auch die Intimfrisur oder Intimschmuck.


Auf der nächsten Seite: J, K und L


J

 

Jungfernhäutchen
Wirdin der Fachsprache Hymen genannt. Kann beim ersten Mal reisen, muss aber nicht.

Jungfrau
Damitist eine Person gemeint, die noch keinen Sex hatte.


K

 

Kamasutra
Die indische Liebesschule für Personen, die auf der Suche nach sexuellerInspiration sind. Neben komplizierten Stellungen finden sich auch leichteSpielchen.

Kavaliersschmerzen
Schmerzhaft, aber nicht gefährlich für ihn. Tritt beilängerer Erregung beispielsweise in den Hoden auf.

Klitoris

Dieser „kleine Hügel“ ist die erogenste Zone einer Frau.Auch als Kitzler wird dieser Schwellkörper bezeichnet, der aus denselbenAnlagen wie der Penis hervorgeht.


Kondom
Ist auch als „Pariser“ bekannt. Diese Verhütungsmethode soll vorGeschlechtskrankheiten wie HIV schützen. Kondome gibt es mittlerweile in denverschiedensten Variationen, sogar mit Fruchtgeschmack.


L


Libido
Synonym für sexuelle Lust und Begehren, stammt aus der Psychoanalyse.

Liebeskugeln
Mit diesem japanischen Sexspielzeug soll die Lust der Frau angekurbelt werden. Zweihohle Kugeln an einem Rückholfaden werden in die Scheide zur Stimulationgeschoben. Bei jeder Bewegung bewegen sich die Kugeln entsprechend undstimulieren so.

Löffelchenstellung

Stellung bei der er seitlich neben ihr liegt und dabei in sie eindringt.

Lusttropfen

Noch vor dem Samenerguss auftretender Spermatropfen. Nochlange davor sollte deshalb an Verhütung gedacht werden.

Auf der nächsten Seite: M, N und O


M


Masochismus
Wenn Menschen ihre sexuelle Lust durch Schmerz erleben.

Masturbation

Darunter ist die manuelle Selbstbefriedigung zu verstehen.Um die Geschlechtsorgane anzuregen können neben den Händen auch Hilfsmittelbenutzt werden.

Metrosexuell

Ein extravaganter Lebensstil heterosexueller Männer, die sich ausgesprochengerne Pflegen.

Missionarsstellung
Sie ist die Mutter aller Stellungen. Dabei liegt sie auf dem Rücken, er überihr beziehungsweise zwischen ihren Schenkeln. Besonderst reizvoll ist derAugenkontakt.


N


Neunundsechzig (69)
Stellung für Oralsex. Beide Partner liegen seitlich zueinander – geht auch imStehen – allerdings sind die Füße zum Kopf des anderen gerichtet.

Nymphomanie
Übermäßiges Verlangen von Frauen nach Sex; eine regelrechte Sucht nach demGeschlechtsakt und sexueller Berührung.


O


One-Night-Stand
Einmal und nie wieder? Der einmalige Sex mit einer vorher meist unbekanntenPerson wird als One-Night-Stand bezeichnet. Meistens sieht man sich danach niewieder. Eben nur eine einmalige Sache.

Oralsex
Oral – also durch den Mund – wird der Partner sexuell verwöhnt. Meistens alsVorspiel genutzt, kann aber gerade bei Männern zum Orgasmus führen.

Orgasmus
Sowohl für Männer als auch für Frauen ist der Orgasmus der Höhepunkt dersexuellen Lust. Bei der Frau besteht dies meistens aus der Kontraktion derScheidenmuskulatur, beim Mann aus der Ejakulation.

Auf der nächsten Seite: P, Q und R


P


Penis
Das Geschlechtsorgan des Mannes ist gleichzeitig seineempfindlichste Stelle.

Petting

Eigentlich bedeutet das nicht mehr als Streicheln, aber imZusammenhang mit Sex wird Petting eher als jugendliches Erfahren von sexuellerAnnäherung verstanden. Es findet kein Geschlechtsverkehr statt, sondern es werdenstreichelnd Zärtlichkeiten ausgetauscht.


Potenzproblem
Kann jedem Mann einmal passieren. Besser als Frau trösten, statt sich zu ärgern. Denn den Mann ärgert es viel mehr.

Q


Quickie
Schneller Sex, meist spontan. Die Zeit spielt hier eben eine Rolle. Aber der Lustfaktor kommt dabei nicht zu kurz.

R


Reiterstellung
Eine Sex-Stellung bei welcher der Mann meist einfachgenießt. Er liegt auf dem Rücken, sie mit gespreizten Beinen auf ihm. Siebestimmt „reitend“ das Tempo beim Geschlechtsverkehr.

Rollenspiel
Um die sexuelle Phantasie anzuregen, steigen manche sogar in das Kostümeiner Krankenschwester oder eines Polizisten. Oft geht es dabei umDominanzverhalten, kann aber auch nur zum Spaß angewandt werden.


Auf der nächsten Seite: S, T und U


S


Spanisch
Hier stehen ihre Brüste in Vordergrund. Er reibt seinen Penis zwischen ihreBrüste und stimuliert sich bis zum Orgasmus.

Sperma
Samenflüssigkeit des Mannes; tritt beim Orgasmus aus.

Stellungen
Es gibt so viele unterschiedliche Stellungen für Sex, angefangen von derMissionars- bis hin zu der Reiterstellung – für jeden irgendwie etwas.

Swingerclub
Partnertausch ist hier an der Tagesordnung. Meist sind Swingerclubs Lokalitätenmit Sauna oder abgetrennten Räumen, in welchen der Partnertausch vollzogenwird.


T


Tantra
Wie auch Kamasutra eine altindische Liebeskunst. Mit Massagen und Meditierensoll das Liebesleben verstärkt werden. Disziplin spiel eine große Rolle. Ziel:Ekstase beherrschen.

Telefonsex
Heiße Leitung. Ob als Lustschalter für Paare oder alsGeschäftsfeld der Sexindustrie – Telefonsex ist in den verschiedenenVariationen bekannt. Was Vorstellungskraft so alles bewirken kann

Transsexuell

Personen, die sich im „falschen Körper“ fühlen, werden als Transsexuellebezeichnet. Diese bewegen und verhalten sich meist so, wie das andereGeschlecht. In einigen Fällen wird eine operative Geschlechtsumwandlungvorgenommen.

 

U

 

Unersättlichkeit
Bei sexueller Unersättlichkeit der Frau wird von Nymphomanie gesprochen. BeiMännern gibt es keine besondere Bezeichnung – wird wohl bei ihnen eher als „normal“gesehen.

Urophilie
Ist eine sexuelle Vorliebe für Urin. Das „Wasserlassen“ wirdals erotisch und Lust steigernd empfunden. Umgangssprachlich wird in diesemKreis auch von Urin als „Natursekt“ gesprochen.


Auf der nächsten Seite: V, W und X

V


Venushügel
Durch die Schamhaare bedeckte leichte Erhöhung über der Vagina.

Viagra
„Helfer in der Not“, wenn meist bei älteren Heeren nichts mehr geht – im Bett.Dann kommt die bekannte kleine blaue Pille zum Einsatz; Erektion gewünscht.

Vibrator

Der batteriebetriebene Motor im Inneren dieser Penisnachbildung soll mitVibration stimulierend wirken.


Vulva

Ist die Gesamtheit der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane.


W


Wet-Sex

Alles, was nass ist, steigert beim Wet-Sex die Lust ob die eigenen Körperflüssigkeiten oder Öle und Wasser. Favorit ist natürlich auch der Sex unter der Dusche!

 


X


X-Stellung
Eine Stellung wie ein X. Jeder Partner legt ein Bein unter und eines über dasdes Partners. Das jetzt die Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkt ist, istnatürlich offensichtlich.


Auf der nächsten Seite: Y und Z



Y

 

Yohimbin
Soll als Aphrodisiakum der Verstärkung der männlichen Erektiondienen. Es ist ein Stoff, der aus der Rinde und den Blättern desYohimbin-Baumes gewonnen wird.

 

Z

 

Zungenspiele
Als Vorspiel gerne genutzt – das Zungenspiel. Wer auf Erkundungstour geht, ummit der Zunge den Körper des Partners besser kennen zu lernen, der wirdüberrascht sein, wie stimulierend das ist.