So nutzen Sie die Neumond-Energie

Astro

So nutzen Sie die Neumond-Energie

Ebbe und Flut, Schlaflosigkeit und Tatendrang - ganz klar der Mond beeinflusst uns in all seinen Phasen. Am 11. Februar ist Neumond und so nutzen Sie seine Energien. 

Wir brauchen sie alle hin und wieder: Neuanfänge. Eine weiße Wand, ein leeres Blatt, Papier, einen frischen Wind. Und ja, Silvester ist erst einen guten Monat her, aber Neuanfänge erwarten uns immer wieder, genauer gesagt am Beginn jedes neuen Mondzyklus. 

Astronomische Bedeutung 

In der Neumondphase ist der Mond zwar nicht sichtbar, aber seine Energien spüren wir dennoch. Dies ist deshalb so, weil der Mond in dieser Phase sich sehr nahe an der Sonne befindet. Deshalb wird der Neumond auch als „schwarzer Mond“ bezeichnet. Zu diesem Zeitpunkt stehen die Planeten fast allesamt in einer Reihe – die Gravitation der Erde ist stärker. 
 

Neumond nutzen 

Die Auswirkungen dieser astronomischen Phase bekommt natürlich auch der Mensch zu spüren. Wer einmal darauf achtet, wird erkennen, dass die Dinge in den jeweiligen Mondzyklen anders funktionieren. Bereits seit Jahrhunderten nutzt der Mensch den Neumond für zahlreiche Projekte. In Neumondphasen verbessert sich die Atmung des Menschen. Ein großer Vorteil für all diejenigen, die sportliche Hochleistungen erzielen wollen. Zudem sind Sie willensstarker: Sie wollen mit dem Rauchen aufhören oder andere Laster ins Abseits befördern? Der Neumond erleichtert es Ihnen mit Sicherheit. 

Spirituelle Bedeutung 

Wie es der Name schon sagt, steht der Neumond für einen Neubeginn. Es ist deshalb der perfekte Zeitpunkt, um neue Projekte in Angriff zu nehmen und sich an Unbekanntes zu wagen. Gleichzeitig ist die Zeit aber auch perfekt dafür, zu reflektieren und einen Fokus für den kommenden Monat zu setzen. Die Energien rund um den Neumond sind einzigartig. 
 

Neumondwünsche 

Ein besonders effektives Ritual ist das Neumondwünschen. Nehmen Sie sich an jenem Abend die Zeit und lassen Sie bewusst die vergangenen vier Wochen Revue passieren. Was ist Ihnen besonders gut gelungen und woran könnten Sie noch arbeiten? Und dann: Schreiben Sie es auf. Verschriftlichen Sie Ihre Gefühle und konkretisieren Sie Ihre Wünsche. Die meisten Menschen haben gar keine Ahnung, welchen Unterschied es macht, seine Ziele greifbar vor sich zu haben. 
Ausräuchern 
Das Ausräuchern der Wohnung mit Weihrauch oder ätherischen Ölen, mag zunächst sehr esoterisch klingen, ist aber ein wunderbares Ritual, mit dem Sie den Neumond begrüßen können. Der Gedanke dahinter ist, negative Energien aus den eigenen vier Wänden zu vertreiben und Vergangenes hinter sich zu lassen. 
 

Beautyrituale

Nicht nur der Geist, sondern auch der Körper schreit nach Neuanfängen. Nutzen wir also den Neumond für ein Rundum-Beauty-Programm. Jetzt steht Detox am Programm. Entgiften und Entschlacken Sie Ihren Körper, gerade in der Neumondphase ist er besonders aufnahmefähig hierfür. Reinigen Sie sich von innen und außen. Auf Peelings und Basenbäder spricht der Körper jetzt besonders gut an. Nutzen Sie den Neumond auch, um sich neue Pflege-Rituale oder sogar eine Sport-Routine anzueignen. Der Mond wird Ihnen das Dranbleiben erleichtern. 
 

To-do List für den morgigen Neumond: 

  • Reflektieren: Gefühle und Gedanken aufschreiben 
  • Neumondwünsche: Ziele und Projekte verschriftlichen und dem Ganzen positiv und lebensbejahend gegenüberstehen 
  • Meditation: Wieder einmal den Blick nach innen richten, die Hand auf das Herz legen und mit sich selbst zufrieden sein 
  • Agieren: Stellen Sie sich die Frage: Was ist gut in meinem Leben und was ist schlecht? Setzen Sie konkrete Schritte für eine bessere Zukunft.