Rekordnachfrage nach Tickets

Tribute in Wien

Rekordnachfrage nach Tickets

Der Vorverkaufsstart für das Konzert in Wien löste reges Interesse aus. Sogar die EDV brach kurzfristig zusammen.

Michael Jackson © Photo Press Service, www.photopress.at

Der Verkaufsstart der Tickets für "THE TRIBUTE In Memory Of Michael Jackson"am 26. September vor dem Schloss Schönbrunn in Wien sorgte für eineRekordnachfrage und für einen kurzzeitigen Zusammenbruch des Serverclusters,der für über eine Million gleichzeitige Zugriffe ausgelegt war. Das Systembrach für 28 Minuten komplett zusammen und funktionierte auch danachzeitweise beeinträchtigt, auch die Website des offiziellen TicketpartnersOeticket in Österreich war heillos überlastet.

Zudem wurde die Tribute-Website Ziel einer Hacker-Attacke, bei der einUnbekannter Zugang in das Serversystem des Veranstalters fand und plötzlichauf der Website die User mit "Hi Folks" begrüßte.

Die Tickets werden in drei Etappen verkauft, um den Schwarzmarkt zuunterbinden. Bereits jetzt sind etliche Websites von nicht autorisiertenTickethändlern online, die teilweise fiktive Ticketkategorien ebensoanbieten wie höchst überteuerte Preise von teilweise über 1.000 Pfund (ca.EUR 1.166) für Stehplatztickets.

Ticketpreise zwischen 63 und 518 Euro
Die Tickets kosten zwischen63 Euro (Stehplatz in der Schlossallee) und 518 Euro ("Golden Seat"im Ehrenhof), wie die Veranstalter zu Beginn des Vorverkaufs am frühenDonnerstagabend auf der Homepage der Veranstaltung(http://www.tribute2009.com) bekanntgaben.

Tickets ab Donnerstag, erste Stars erst nächste Woche
Bisauf das Datum (26. September), den Vorverkaufsstart und dem stolzen Preisfür die Stehplatz-Kategorie ist so gut wie gar nichts fix: Weder dieKünstler – im Gespräch sind Topstars wie Madonna, Lionel Richie, U2 oderWhitney Houston. Noch das genaue Song-Programm – 15 bis 20 Welthits wieEarth Song oder Heal The World. Auch nicht wann Jermaine Jackson gedenkt,das Tribute-Konzert in Wien persönlich vorzustellen. „Er will innerhalb dernächsten acht Tage eine Pressekonferenz im Wiener Rathaus geben und dabeiauch die ersten Namen nennen, aber den genauen Termin haben wir auch nochnicht“, erklärt Veranstalter Georg Kindel. Er ist aber trotzdem vom vollenErfolg der Mega-Show überzeugt: „Das wird das größte Spektakel, dasÖsterreich je erlebt hat.“

Heimische Fans heiß auf Tickets – selbst ohne Stars
Ähnlichsehen es wohl auch die heimischen Jackson-Fans. „Bei uns dreht sich zurzeitjede zweite Karten-Anfrage um das Jackson-Tribute“, zeigt man sich beimTicket-Giganten oeticket überrascht. 85.000 Tickets haben Jermaine undKindel für den 26. September aufgelegt.