In diesen Lebensjahren altern wir rapide

Studie

In diesen Lebensjahren altern wir rapide

Der Alterunsprozess verläuft nicht linear.

In einer zunehmend alternden Gesellschaft wird das Thema der Krankheitsvorbeugung immer wichtiger. Um den menschlichen Alterungsprozess besser zu verstehen, haben amerikanische Forscher eine großangelegte Studie unternommen, die in der Anti-Aging-Forschung international Wellen schlägt.

Die Wissenschaftler der Universität Standford haben bestimmte Proteine im Körper identifiziert, welche Informationen über den Gesundsheitszustand einer Person beinhalten. Im Zuge der Studie hat man das Plasma von 4,263 Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 95 Jahren analysiert. Auffallend war, dass sich in drei Lebensabschnitten - nämlich im Alter von 34, 60 und 78 Jahren - diese Proteine stark veränderten. Fazit der Forscher: Der Alterungsprozess dieser Proteine verläuft nicht linear, sondern mit Spitzen in diesen Lebensjahren - mit einer Abweichen von maximal drei Jahren. Ein Plasmatest kann demnach zuverlässige Auskunft über physiologoische Veränderungen geben. 

Studie dient der Vorbeugung von Alterskrankheiten

Die neuen Erkenntnisse sollen nun der früheren Diagnose von bestimmten Krankheiten, beispielsweise Demenz oder Herzerkrankungen, dienen. Mittels Bluttest soll der Zustand dieser Proteine bestimmt werden. Bei vorliegender Indikation könnte man bei Personen, die schneller altern als normal, entsprechende Vorsorgemaßnahmen einleiten. Man hofft, einen solchen Test in den kommenden fünf bis zehn Jahren auf den Markt bringen zu können.