Die beste Nahrung fürs Gehirn

Brain Food

Die beste Nahrung fürs Gehirn

Nüsse, Bananen, Hülsenfrüchte und mehr - diese Lebensmittel helfen dem Gehirn.

(c) sxc 

Wer an gesundes Essen denkt, denkt meist nicht an dasfaszinierendste Organ des Menschen – das Gehirn. Ein Gehirn wiegt nur 1,2 bis1,3 kg es verbraucht aber 20 Prozent des Bluts und sogar mehr als 50 Prozentder zirkulierenden Glukose.
Konzentrationsschwäche, Müdigkeit oder schlechte Launestehen im direkten Zusammenhang mit dem was wir essen. Wer sein Gehirn nicht richtig„füttert“ kann das an einer Verschlechterung seiner Konzentrations- undLeistungsfähigkeit bemerken. Längerfristig kann falsche Ernährung das Gehirn regelrechtschädigen, sie ist der Hauptgrund für Gefäßverkalkungen, Schlaganfälle undDemenz.

Die wichtigsten Stoffe für ihr Gehirn

Fettsäuren: Fett sollte nicht pauschal als Dickmacherverteufelt werden, denn bestimmte Fette sind für den Körper essentiell weil derOrganismus diese nicht selbst herstellen kann. Besonders wichtig sind dabei dieOmega-3-Fettsäuren, die besonders das Nervensystem vor Schäden bewahren. DieFettsäuren kommen vor allem in fettreichen Fischsorten, wie Lachs oder Hering, undin diversen Ölen und Walnüssen.

B-Viamine: Ebenso wichtig für den Körper und speziell auch das Gehirnsind B-Vitamine, sie sorgen für geistige Leistungsfähigkeit. B-Vitamine kommenin fast allen tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln vor, große Mengenenthalten Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Bananen, Pfirsiche, Milchprodukte,Kürbiskerne und Fisch. Hülsenfrüchte sagt man außerdem nach besonders gut gegen Vergesslichkeit zu sein.

Eiweißstoffe: Eiweißmangel kann besonders gefährlich für das menschliche Gehirn werden. Eiwßstoffe sind die Baustoffe der Zellen und daher natürlich auch der Gehirnzellen. Eiweiß-Lieferanten sind Käse, Fleisch, Fisch, Nüsse und Hülsenfrüchte.

Mineralstoffe: Ebenfalls unentbehrlich für die Gehirnfunktion sindMineralstoffe, allen voran Calcium, Magnesium, Eisen und Jod. Jodmangel zeigt sichbeispielsweise dadurch, dass man die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen undInitiative zu ergreifen beeinträchtigt ist. Wichtig ist daher der Verzehr vonFisch, Fleisch, Eiern, Nüssen und jodiertem Speisesalz.

Glucose: Der wichtigste Antriebsstoff für unser Gehirn. Hiersollte man aber nicht auf Schokolade und Co zurückgreifen sondern besserVollkornprodukte und Obst auf den Speiseplan setzen. Traubenzucker ist nurmäßig geeignet, da er den Blutzuckerspiegel nach oben schnellen lässt, dieseraber bald wieder abnimmt.

Wasser: Auch hier gilt: Immer viel trinken! Beiausreichender Flüssigkeitszufuhr bleibt man länger konzentriert.