Braut zerrt Baby auf Hochzeitskleid zum Altar

Skurrile Hochzeitsidee

Braut zerrt Baby auf Hochzeitskleid zum Altar

Um ihr Ein-Monat altes Baby an ihrem ganz besonderen Tag nahe bei sich zu haben, hatte sich Shona Carter-Brooks etwas Spezielles einfallen lassen. Die aus dem US-Bundesstaat Tennessee stammende Frau, zog ihr Neugeborenes als Brautkleid-Accessoire durch die Kirche. Sie bettete Tochter Aubrey auf der Schleppe ihres Hochzeitskleides und schritt mit ihr zum Traualtar. Für diesen Anlass hatte Shona sogar extra ihr Brautkleid aus Vera Wangs Prêt-à-porter-Kollektion umnähen lassen, damit das Baby darauf platziert werden konnte. Mit den Reaktionen die darauf folgten, hatte die Braut aber nicht gerechnet.

Plötzlich hagelte es scharf Kritik aus dem Internet

Nachdem Shona Carter-Brooks das Foto mit Baby im Schlepptau im Netz veröffentlichte, hagelte ein großer Shitstorm auf sie nieder. User forderten, dass man die Eltern beim Jugendamt melden sollte und kommentierten ihre Tat als „geschmacklos“ und „unglaublich gefährlich“. Das Ehepaar konnte die Aufregung rund um dieses Foto nicht nachvollziehen und Braut Shona verteidigte ihre Aktion gegenüber der Öffentlichkeit. Auf ihrem Facebook-Account äußerte sich die Braut, dass Aubrey „gesund und munter“ sei und dass sie „sorgfältig gesichert“ wurde. Die Beschimpfungen gingen so weit, dass ihr Account für Außenstehende zeitweise gesperrt wurde. Den vielen negativen Kommentaren entgegneten das gläubige Paar gelassen: „Wir machen, was wir wollen und wann wir es wollen. Solange Jesus auf unserer Seite ist, wird alles gut sein.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum