Pink mag kein Playback

Pink würde niemals Geld ausgeben, um sich ein Playback-Konzert anzusehen. Wie das Boulevardblatt "The Sun" berichtet, missfällt es der US-Sängerin, dass ihre Kollegin Britney Spears (28) nicht live singt.

Dem Magazin "Woman's Health" sagte die 30-Jährige: "Ich halte Britney von nichts ab, weil ich sie wirklich sehr mag, aber ich würde niemals zu einer Show gehen, in der jemand die Lippen synchronisiert." Pink, die auch auf dem Titelblatt der Zeitschrift zu sehen ist, erzählte außerdem, dass sie nicht mit Spears verglichen werden möchte. "Von Anfang an klebte ich an Britney. Ich kam zu dem Punkt, wo ich sagte 'Hört auf, mich mit ihr zu vergleichen, da wir verschiedene Tiere sind'", so der Popstar.