Maradonas Ohrschmuck werden in Italien versteigert

Die Ohrstecker von Argentiniens Fußball-Nationalcoach Diego Maradona werden von den italienischen Steuerbehörden versteigert. Mit dem Schmuck, dessen Wert mit 4.000 Euro beziffert wurde, soll ein Teil von Maradonas Steuerschulden beglichen werden, die aus dessen aktiver Zeit beim SSC Napoli (1984 und 1991) stammen. Die Versteigerung ist am 14. Jänner geplant, berichtete "La Repubblica".

Der Ohrschmuck war im vergangenen September beschlagnahmt worden, als sich der einstige Weltklassespieler in einer Klinik in Meran aufhielt, um an Gewicht zu verlieren. Nach Medienangaben soll Maradona den italienischen Finanzbehörden noch Steuern in Höhe von 37 Millionen Euro schulden. Bei einem Aufenthalt in Italien vor drei Jahren waren von Maradona bereits zwei Uhren einer Edelmarke und 2005 das Honorar für eine Fernsehshow beschlagnahmt worden.