Bunt, persönlich und kreativ

Weiblicher Bürozauber

Bunt, persönlich und kreativ

Frauen und Männer – So oft sie auch ein Herz und eine Seele sind, ihre Gewohnheiten unterscheiden sich gravierend. Das macht sich in so manchen Bereichen des täglichen Lebens bemerkbar. Wie sieht das etwa bei der Arbeitsplatzgestaltung aus? Sich an den Klischees orientierend, könnte man sagen: Der mit Accessoires überladene, bunte und persönliche Damenschreibtisch versus der nüchterne, kaum verzierte und technisch naturbelassene Männerarbeitsplatz. Aber was steckt wirklich dahinter?

Die Zukunft geht weg von Einzelschreibtischen, hin in Richtung Teamarbeitsplätzen. Das Persönliche geht dann jedoch weitgehend verloren. Zwei Studien der University of  Exeter mit 2.000 Arbeitnehmern belegen, wie wichtig es ist, dass der einzelne Mitarbeiter ein Mitspracherecht in der Gestaltung und des Designs hat. Denn, je mehr Freiheiten man dem Einzelnen lässt, desto zufriedener und motivierter ist er.


Die kulturellen und genderspezifischen Unterschiede in der Dekoration wurden ebenfalls in dem Buch „My Desk is my castle“ untersucht. Zu lesen sind Beispiele von Jobs in Österreich genauso wie Beschreibungen aus chinesischen oder amerikanischen Büros.


Was die Branche aussagt:
Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Branche: Die Plätze eines IT-Unternehmens werden wohl kaum mit jenen einer Werbeagentur vergleichbar sein. Zentral ist hier vor allem die Frage, ob das Büro auch von externen Personen betreten wird. Ist der private Arbeitsplatz Schauplatz von Kundengesprächen und –verhandlungen, muss unweigerlich Seriosität walten. Das kreative Chaos hat hier nichts mehr verloren, denn das würde lediglich an der Glaubwürdigkeit und Professionalität kratzen. Außenstehende verfallen nämlich schnell dem Glauben, dass der Schreibtisch die Arbeitsleistung wiederspiegelt.


Frauen und ihre Tricks zur Büroverschönerung

An Dekorationsideen fehlt es den meisten Frauen in ihrem Arbeitsumfeld nicht. Hier finden Sie jedoch noch einmal eine Auflistung der beliebtesten Büroaccessoires, die bei einer Personalisierungswelle gerne herangezogen werden:

  • Grünpflanzen: Sie sorgen für gute Luft und können mit diversen Kleinigkeiten verschönert werden. Ein bunter Blumentopf ist da bereits ein Anfang.
  • Kaffeetassen: Welcher Tassen-Typ sind Sie? Das kleine Espressohäferl oder der Riesenteebecher?
  • Bürowände: Fotos von Freunden und der Familie, Lieblingsbilder oder hübsche Impressionen von Landschaften, alles was gefällt kann an die Wand gepinnt werden.
  • Desktophintergründe: Täglich starrt man mehrere Stunden auf den Bildschirm. Unter der Flut von geöffneten Fenstern, kommt dann doch hin und wieder der Hintergrund zum Vorschein. Besser also er ist bunt und erheitert Ihren Arbeitsalltag.
  • Mousepads: Einige werden diese Accessoires gar nicht mehr besitzen, aber für den Ausdruck des individuellen Geschmacks sind sie perfekt. Bei Fotogeschäften lassen sich Exemplare nach eigenem Wunsch jederzeit in Auftrag geben.
  • Büroutensilien: Nichts wird verschont! Egal ob Kugelschreiber, Klebstoff, Schere, Papierunterlagen oder Mappen, alles ist angefangen von bunt bis zu gemustert im Fachhandel erhältlich.

Es bleibt zu hoffen, dass das kreative Chaos weiterhin in vielen österreichischen Büros Einzug hält und sich nicht nur die Frauen unter uns, alles was nicht passend ist, passend machen. In diesem Sinne, ein kreatives und motiviertes Arbeiten!