Bewerbungsgespräche: Diese Tipps geben Personaler

Do's and Don'ts

Bewerbungsgespräche: Diese Tipps geben Personaler

Mit diesen zehn Tipps und Tricks kann beim nächsten Vorstellungsgespräch nichts mehr schief gehen.

Wenn Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, gibt es wohl nur ein Ziel: Für den Traumjob eingestellt werden. Die folgenden Tipp von Human-Ressource-Experten helfen Ihnen dabei, einen möglichst positiven ersten Eindruck beim Jobinterview zu hinterlassen.  
 

Bewerbungsgespräche: Was Sie wissen müssen

 
1. Vorbereitung ist das A und O! Gehen Sie niemals zu einem Vorstellungsgespräch, ohne sich ein Grundwissen über Ihre zukünftige Arbeitsstelle angeeignet zu haben. Oft werden Fragen zur Unternehmensstruktur gestellt, um zu überprüfen, ob man sich informiert hat und, ob man sich für die Firma interessiert. Keine Antwort auf solche Fragen parat zu haben, hinterlässt keinen guten Eindruck. 

2. Rollenspiele. Spielen Sie ein Vorstellungsgespräch mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie durch! So sind Sie auf viele der „typischen“ Fragen beim eigentlichen Interview schon vorbereitet und müssen nicht erst vor Ort über eine passende Antwort nachdenken. 
 
3. Kleider machen Leute!  Natürlich ist das Äußere nicht das Wichtigste bei einem Bewerbungsgespräch, trotzdem macht es einen guten Eindruck, wenn man passend gekleidet ist. Wählen Sie Ihr Outfit passend zu der Arbeitsstelle aus, für die Sie sich bewerben! Achten Sie besonders darauf, nicht zu kurze Kleider und Röcke oder Oberteile mit zu viel Ausschnitt zu tragen. Am besten das geplante Outfit schon am Tag vor dem Bewerbungsgespräch anprobieren, sodass Sie taggleich nicht hektisch etwas anderes suchen müssen, falls es Ihnen doch nicht gefallen oder passen sollte.
 
4. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!  Seien Sie pünktlich! Kommen Sie verspätet zu einem Bewerbungsgespräch, hinterlässt das sofort einen negativen Eindruck. Planen Sie genügend Zeit ein, falls die öffentlichen Verkehrsmittel streiken oder Sie im Stau stehen sollten. Besser Sie warten vor Ort 20 Minuten in Ruhe, bevor Sie sich hetzen müssen und schlussendlich trotzdem zu spät eintreffen.
 
5. Take it easy! Natürlich ist man vor einem Bewerbungsgespräch mehr oder weniger nervös, und es ist auch nicht schlimm, wenn man Ihnen die Aufregung ein wenig anmerkt. ABER: Lassen Sie die Nervosität nicht die Oberhand gewinnen! Versuchen Sie sich zu entspannen und das Vorstellungsgespräch als lockeres Interview anzusehen. Denn: Sind Sie entspannt, können Sie klarere Gedanken fassen und überlegtere Antworten auf die gestellten Fragen geben und hinterlassen somit einen positiveren ersten Eindruck. 
 
6. Immer höflich bleiben! 
 
7. Stärken hervorheben! Die wohl beliebteste Frage bei einem Bewerbungsgespräch: Was sind Ihre Stärken und Schwächen? Wichtig: Sie können, oder besser gesagt sollen, Schwächen nennen, denn niemand ist perfekt. Aber achten Sie darauf, dass Sie trotzdem Ihre Stärken in den Vordergrund stellen.
 
8. Social Media. Heutzutage ist es keine Seltenheit, dass zukünftige ArbeitgeberInnen vor dem Bewerbungsgespräch die Social Media Plattformen der BewerberInnen checken. Vermeiden Sie somit anstößige Postings, Bilder, auf denen Sie beim Feiern, Rauchen oder Alkohol trinken zu sehen sind und freizügige Fotos. 

9. Körperhaltung sagt mehr als tausend Worte. Abgesehen davon, was Sie bei einem Jobinterview sagen, senden Sie auch nonverbale Signale aus. Dabei ist zu beachten: Gerade Sitzen. Schultern zurück. Ellbogen nicht am Tisch abstützen. Blickkontakt während des Sprechens halten. 

10. Letzter Check. Suchen Sie vor dem Bewerbungsgespräch die Sanitärräume auf, um sicherzugehen, dass Ihnen keine Reste der letzten Mahlzeit zwischen den Zähnen hängen, Ihr Outfit sitzt und, um sich im Spiegel nochmal Selbstbewusstsein zuzusprechen. 
 
Danach sind Sie bereit für ein 1A-Berwerbungsgespräch und die Arbeitsstelle Ihrer Träume!