Welcher Fit-Typ sind Sie?

Schlank mit Sport

Welcher Fit-Typ sind Sie?

Das Immunsystem stärken, die Figur modellieren und schlank durch die kalte Jahreszeit kommen – diese Zielsetzung verfolgen nun viele Frauen.

Sport statt Diät
Möglichkeiten dazu gibt es mehrere. Eine Diät machen? „Nur das nicht!“, warnt die Grazer Gesundheitsexpertin und Darmspezialistin Anita Frauwallner vom Institut Allergosan. Damit würde man dem Körper nur schaden: „Einseitige Diäten machen letztlich dick und schwächen das Immunsystem, da es zu einer Unterversorgung mit Nährstoffen kommt.“ Also: Hände weg davon!

Also lieber Hanteln stemmen? Schon besser – aber auf Dauer langweilig und zu einseitig. „Der effektivste Fatburner heißt immer noch Bewegung“, ist auch Gesund-Profi Frauwallner überzeugt. 
MADONNA präsentiert daher die effektivsten Trendsportarten für den Herbst: Ob Sie Ihren Body mit Tennis, Golf oder Tanzen modellieren oder lieber laufend, wandernd oder am Fahrrad Fett auf der Strecke lassen, bleibt Ihnen überlassen. Wie genau sich Ihre bevorzugte Bewegungsart auf Ihren Körper auswirkt, entnehmen Sie bitte den Kästen. Tipp für ein Top-Ergebnis: Die Sportarten öfter wechseln!

Legales Doping
Mit den richtigen Nahrungsergänzungsmitteln lassen sich Erfolge noch toppen: So etwa gelang es dem österreichischen Zahnarzt und Extrem-Bergsteiger Robert Miller, dank Omni Biotic 6, im Mai den Mount Everest zu besteigen: „Durch das Präbiotikum (erhältlich in Apotheken) blieb ich von Durchfällen verschont und trotz extremer Belastungen gesund.“ Aber auch Hobbysportler profitieren von Extra-Nährstoffen: So etwa rät Expertin Frauwallner zu gezielter Zufuhr von Coenzym Q10 (macht den Körper belastbarer und schützt vor Heißhungerattacken) oder zum Präparat Origanox (gibt es in Apotheken): „Das darin enthaltene Extrakt des wilden Majoran ist ein toller Radikalfänger, verbessert die Sauerstoffverfügbarkeit und entsäuert das Gewebe.“ Damit Sie nie mehr aus der Puste kommen...

Bergwandern: 
Toller Fatburner
Eine der schönsten, weil erlebnisintensivsten Disziplinen, ist wieder sehr angesagt. Das Auf und Ab ist der reinste Fitness-Parcours. Body-
Effekt: Die schonende Ausdauerbelastung stärkt das Herz-Kreislauf-System, verbrennt Fett und formt die Beine. Eine Fünfstundentour killt 1.700 Kalorien! Beauty-Bonus: Wirkt wie eine Sauerstoffkur und verbessert dadurch das Hautbild. Wichtig: UV-Schutz nicht vergessen! Ideal für: Walking-Fans, die gerne auch einmal den ganzen Tag in der Natur unterwegs sind.

Tanzen: Für den Super-Body
Dank ihrer Promidichte haben TV-Tanzshows europaweit Hochkonjunktur. Und das Schweben über das Parkett hat es tatsächlich in sich: Ein unterschätztes Ganzkörpertraining! Body-Effekt: Ob Walzer, Salsa oder Tanzakrobatik: In jedem Fall werden Balance, Koordination und Kondition trainiert – sowie sämtliche Muskelgruppen des Körpers. Eine Stunde Walzertanzen verbrennt 300 Kalorien; Rock-’n’-Roll-Akrobatik bis zu 850 Kalorien pro Stunde. Beauty-Bonus: Mehr Ausstrahlung und eine bessere Körperhaltung. Ideal für: Kommunikative Menschen mit Rhythmusgefühl.

Laufen: Das Fett schmilzt
Laufen kann jeder – und das überall. Nur wer schwer übergewichtig ist oder Probleme mit den Gelenken hat, sollte lieber auf (Nordic) Walking umsteigen. Body Effekt: Ein optimaler Schlankmacher, weil Fett auf der Strecke bleibt. Eine Stunde Jogging in gemächlich-flottem Tempo verbrennt 300 bis 400 Kalorien. Am effektivsten ist Intervalltraining (kürzere, schnellere Phasen wechseln mit längeren, langsamen ab). Beauty-Bonus: Beim Laufen werden Glückshormone ausgeschüttet – und das sieht man. 
Ideal für: Menschen mit viel Stress, die aber nicht viel Zeit haben. Regelmäßiges Laufen baut zudem schlechtes LDL-Cholesterin ab und senkt zu hohe Blutdruckwerte.

Tennis: Formt den Körper
Der weiße Sport ist ein aerobes Training: Es wird dabei weniger Fett verbrannt, dafür reichlich Muskelmasse aufgebaut. Body-Effekt: Das Laufen, Stoppen und Schlagen stärkt und modelliert die Muskelgruppen in Beinen, Schultern, im Rücken und in den Unterarmen. Energieverbrauch pro Stunde: Etwa 500 Kalorien. Außerdem: Sehr hoher Fun-Faktor! Beauty-Bonus: Formt Vorzeige-Beine wie die von Steffi Graf. Ideal für: Ehrgeizige mit Ballgefühl. Achtung: Tennis ist nicht geeignet bei Problemen mit der Wirbelsäule oder mit den Gelenken!

Golf: Wird unterschätzt
Zugegeben: Beim Golfen denkt man nicht automatisch an Fettverbrennung. Doch hier wird der Zeit-Faktor unterschätzt: Bei einer Runde Golf werden in vier Stunden im Schnitt 8,5 Kilometer zurückgelegt. Dabei bleibt Fett auf der Strecke. Energieverbrauch: Etwa 270 Kalorien pro Stunde. Body-Effekt: Beim Abschlag werden fast alle Muskelgruppen beansprucht, insbesondere Arm-, Bein-, Bauch- und Rückenmuskeln. Plus: Sehr gutes Mentaltraining. Beauty-Bonus: Straffer Body, gute Durchblutung und rosiger Teint (dank viel Frischluft!). Ideal für: Outdoor-Fans mit viel Zeit und (beruflichen) Ambitionen.

Spinning: Für Beine und Po
Eine der anstrengendsten Indoor-Sportarten: Am Fahrrad­ergometer wird (meist in der Gruppe) hemmungslos in die Pedale getreten. Energieverbrauch: Bis zu 700 kcal/Stunde. Body-
Effekt: Intensives Konditionstraining. Da über weite Strecken im anaeroben Bereich trainiert wird, droht Überlastungsgefahr und es wird weniger Fett verbrannt. Dafür kommen Beine und Po in Top-Form. Beauty-Bonus: Man kommt ordentlich ins Schwitzen und scheidet dadurch auch Giftstoffe aus. Tipp: Viel trinken! Ideal für: Bereits gut trainierte Indoor-Fans.

Tower Running
Laut dem Fachblatt „Runner's World“ eine neue Trendsportart. Gemeint ist aber nichts anderes als das gute, alte Treppensteigen. Einsteiger verzichten konsequent auf Fahrstuhl und Rolltreppe (täglich!); Fortgeschrittene erklimmen örtliche Büro- oder Kirchtürme zu Fuß. Body-
Effekt: Strafft den Körper wie ein Aerobic-Programm und und stärkt das Herz-Kreislauf-System. Top-Fatburner: Verbrennt bis zu 750 Kalorien pro Stunde. Beauty-Bonus: Straffe Schenkel, feste Waden und ein sexy Po! Ideal für: Schnäppchenjägerinnen: Keine Kosten, maximaler Trainingseffekt!

Biken: Guter Fett-Killer
Radfahren. Wer nicht zu fest in die Pedale tritt, sondern schön zügig (und möglichst lange!) dahingleitet, bringt am meisten Fett zum Schmelzen. Body-Effkt: Hervorragendes Herz-Kreislauf-Training, bei dem die Fettpolster schmelzen. Beim Mountainbiken wird weniger Fett verbrannt, dafür werden Po und Schenkel noch intensiver gestrafft. Kalorienverbrauch pro Stunde: 440 (Radfahren); bis zu 650 (Mountainbiken). Beauty-Bonus: Knack-Po, straffe Beine, schöne Schultern. Ideal für: Frischluft-Fans, die gerne Naturlandschaften erleben.


Die 3 Besten Work-Outs: Klassiker mit Turbo-Effekt

1. Sit-Ups
Der klassische Sit-up ist immer noch eine der besten (weil intensivsten) Methoden für einen schlanken, sexy Bauch. Er unterscheidet sich vom Crunch durch seine höhere Dynamik. Das heißt: Der Oberkörper wird komplett nach oben gezogen (beim Crunch wird er nur einige Zentimeter geliftet). Und so geht's: Rückenlage; die Beine sind angewinkelt (190 Grad). Die Hände in den Nacken legen; die Ellbogen zeigen nach außen. Nun den Oberkörper heben und dabei so drehen, dass der rechte Ellbogen in Richtung linkes Knie geht. Wieder absenken und die Übung gegengleich (linker Ellbogen/rechtes Knie) so oft wie möglich wiederholen.

2. Kniebeugen
Einfacher und effizienter lassen sich Po- und Beinmuskeln kaum trainieren. So geht's: Aufrecht stehen; die Füße sind schulterbreit auseinander. Nun in die Knie gehen, bis die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Position kurz halten, dann langsam wieder aufrichten. So oft wiederholen wie möglich! Zur Intensivierung: In jede Hand eine Kurzhantel (2 bis 5 kg) nehmen!

3. Liegestütze
Die wahrscheinlich beste Übung der Welt für schöne Arm-, Brust- und Rückenmuskulatur. Null Aufwand, aber maximale Wirkung! Und so geht's: Vierfüßlerstand. Arme sind gestreckt; Hände befinden sich unter den Schultern. Der Körper bildet von Kopf bis Ferse eine Linie. Nun einatmen und die Arme beugen, bis das Gesicht knapp über dem Boden ist. Ausatmen, und die Arme wieder strecken. So oft wiederholen, wie es die jeweilige Tagesform erlaubt!

 


Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden