Wärmt Alkohol wirklich von innen?

Punsch und Glühwein

Wärmt Alkohol wirklich von innen?

Heizt uns Glühwein wirklich ein? Die größten Alkohl-Mythen unter der Lupe.

Kalte Zehen und Finger am Christkindlmarkt? Eine warme Tasse Glühwein kann Abhilfe schaffen! Stimmt das wirklich? Heizt uns Alkohol wirklich von innen ein?

Innere Heizung
Ein heißer Glühwein schmeckt an kalten Tagen nicht nur besonders lecker, sondern bringt uns auch Wärme - allerdings nur gefühlt und nur für kurze Zeit. Der im Glühwein enthaltene Alkohol weitet die Gefäße, Hände und Gesicht werden dadurch stärker durchblutet. Das sorgt für ein Wärmegefühl - vorübergehend. Die Körpertemperatur selbst steigt durch den Alkohol aber nicht.

Trügerisches Gefühl
Dieses Wärmegefühl wird uns allerdings nur vorgegaukelt und schon nach kurzer Zeit tritt das Gegenteil ein: Der Alkohol kühlt den Körper aus. Bei Kälte verengen sich normalerweise die Gefäße, um den Körper schön warm zu halten. Alkohol stoppt diese Form der Regulation und wir kühlen viel schneller aus. Eine Unterkühlung droht.

Alkohol-Mythen unter der Lupe 1/7
1. "Alkohol sorgt für guten Schlaf"
Nein! Wein oder Schnaps vor dem Zubettgehen hilft zwar beim Einschlafen, doch der Schlaf wird dadurch nicht besser, sondern schlechter. Man schläft nicht so tief, sondern unruhig und wacht häufiger auf. Dadurch fehlt es auch an Erholung.