So holen Sie sich keine Sommergrippe

Gesund bleiben

So holen Sie sich keine Sommergrippe

Husten, Schnupfen und Heiserkeit sollten sich eigentlich gemeinsam mit der kalten Jahreszeit verabschieden, tun sie aber nicht. Wenn es draußen heiß ist und uns in der Ubahn und im Büro die Klimaanlage herunterkühlt, dann haben Viren und Bakterien oft leichtes Spiel. Was als "Sommergrippe" bekannt ist, hat mit der eigentlichen Grippeerkrankung allerdings nichts zu tun. Wir sagen Ihnen, wie Sie gesund durch den Sommer kommen.

Was ist eine Sommergrippe?
Die Sommergrippe zeigt sich durch Symptome wie bei einer normalen Influenza. Halsweh, eine laufende Nase und Husten machen uns das Leben schwer. Die Krankheit verbreitet sich über Tröpfchen beim Husten und Niesen oder auch beim Hände schütteln.

Eine Sommergrippe ist keine echte Grippe, da es sich dabei nicht um Influenza-Viren handelt. Eine Sommergrippe ist wie ein grippaler Infekt. Ausgelöst wird die Sommergrippe durch Viren, die sich bei warmen Temperaturen besonders gut ausbreiten können. Die verstärkte UV-Strahlung schwächt zudem das Immunsystem. Außerdem schwitzen wir mehr, verlieren bis zu vier Liter Flüssigkeit am Tag und damit auch wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium und Kalzium.

So stecken Sie sich nicht an
- Waschen Sie sich regelmäßig die Hände.
- Achten Sie darauf, dass die Klimaanlage nicht zu kalt eingestellt ist.
- Verzichten Sie auf zu lange Sonnenbäder, denn die schwächen das Immunsystem.
- Treiben Sie regelmäßig Sport und schlafen Sie genügend.
- Vermeiden Sie Zugluft! Passen Sie auf dass Sie nicht direkt unter der Klimaanlage sitzen und vermeiden Sie Autofahrten mit geöffneten Fenstern. Dadurch trocknen die Schleimhäute aus und Viren können leichter eindringen.
- Überanstrengen Sie Ihren Körper bei heißen Temperaturen nicht.
- Tragen Sie außerdem leichte Kleidung, damit Sie nicht noch mehr ins Schwitzen kommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden