So essen Sie sich glücklich

Gute Laune

So essen Sie sich glücklich

Gute Laune kann man essen - wir verraten Ihnen, wie das geht.

Bei schlechter Laune greifen Sie zu Schokolade und es geht Ihnen danach gleich ein bisschen besser? Das ist gar nicht so unwahrscheinlich, denn Schoko macht tatsächlich glücklich und zufrieden. Das liegt an dem enthaltenen Phenylethylamin, das Lustgefühle im Gehirn auslöst. Ein Stimmungshoch, wie man es sonst nur in Phasen der Verliebtheit verspürt. Leider hält dieses Gefühl bei Süßigkeiten nur kurz an. Doch es gibt noch viele andere Glücklichmacher unter den Lebensmitteln. So essen Sie sich gut gelaunt durch die kalte Jahreszeit.

Diashow: Dieses Essen macht glücklich

Bananen enthalten jede Menge Tryptophan und gelten als Stimmungsmacher schlechthin.

In Fisch sind außerdem noch Phenalyn und Tyrosin enthalten, was zusätzlich stimmungsaufhellend ist.

Auch bei Milchprodukten ist das so. Sie wirken sich ebenfalls positiv auf unsere Stimmung aus.

Nüsse sind gesund und richtige Stimmungsmacher. Das liegt am Vitamin B1-Gehalt.

Auch Haferflocken versorgen uns mit dem Vitamin B1.

Schoko mit Maß und Ziel genießen - auch das hebt die Laune.

Chili, Paprika, Pfeffer, Curry: Scharfmacher erzeugen körpereigene Glückshormone.

Nudeln sind besser als ihr Ruf. Sie sind reich an langsam verdaulichen Kohlenhydraten, die als Energiequelle für Gehirn, Nerven und Muskeln dienen.

Fette sind ein wichtiger Energielieferant. Manche Vitamine können erst durch Fette vom Körper aufgenommen werden.

Gerade im Herbst und Winter fühlen sich viele Menschen aufgrund von Tageslichtmangel müde und lustlos. Mitverantwortlich dafür ist der Mangel am körpereigenen Glückshormon Serotonin. Je höher der Serotoninspiegel, umso besser ist unsere Laune. Und je weniger Tageslicht wir abbekommen, umso weniger Serotonin bilden wir. Hauptlieferant zur Bildung dieses Glückshormons ist der Eiweißbaustoff Tryptophan. Wobei die Wirkung von Tryptophan als Glücksbote nur in Kombination mit Kohlenhydraten funktioniert, denn dadurch kann es ungehindert ins Gehirn gelangen und dort die Bildung von Serotonin anregen.

Nudeln machen glücklich
Ein Teller mit dampfenden Nudeln zaubert Ihnen ein Lächeln ins Gesicht? Eine Kost, die reichlich an Kohlenhydraten ist, ist der optimale Gute-Laune-Booster, denn das wirkt sich positiv auf den Serotoninspiegel im Gehirn aus und erleichtert den Umgang mit Stress.

Fisch macht Laune
Mehrmals pro Woche sollte Fisch auf Ihrem Teller landen. Denn die im Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sind nicht nur wichtig für die Gesundheit, sondern wirken sich auch positiv auf unsere Stimmung aus.

Milch
Milchprodukte sind reich an L-Tryptophan. Daraus entsteht das Wohlfühl-Hormon Serotonin. Täglich einen Milch- oder Joghurtshake mit Früchten genießen!

Frisches Obst und Gemüse
Greifen Sie mehrmals täglich zu frischem Obst und Gemüse. Sie steigern damit Ihre Abwehrkräfte und heben die Laune. Bananen sind der ideale Gute-Laune-Snack für zwischendurch, aber auch getrocknete Früchte wie Feigen und Datteln tun Ihnen gut. Auch stärkereiche Lebensmittel wie Nudeln, Reis und Kartoffeln heben die Stimmung.

Das Auge isst mit
Psychologen fanden heraus: Wer den Tisch liebevoll deckt, schönes Geschirr benutzt und das Essen mit Gewürzen und Kräutern garniert, fühlt sich wohler. Laden Sie Freunde ein und essen Sie gemeinsam!

Das hilft noch gegen schlechte Laune!