Frauen ab 40 schlafen schlecht

Keine gute Nacht

Frauen ab 40 schlafen schlecht

Frauen ab 40 leiden besonders häufig an Schlafstörungen. Einer Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" zufolge schlafen mehr als zwei Drittel (69 Prozent) dieser Altersgruppe schlecht.

Probleme nehmen mit Alter zu
Dabei nehmen die Probleme mit steigendem Alter zu: Sind es bei den 40- bis 49-Jährigen noch sechs von zehn (59,5 Prozent), die daran leiden, haben bei den 50- bis 59-Jährigen bereits knapp zwei Drittel (64,9 Prozent) und in der Altersgruppe ab 60 sogar mehr als drei Viertel (76,1 Prozent) Schlafschwierigkeiten.

Hier klicken: Die besten Tipps für erholsamen Schlaf

Männer weniger betroffen
Männer über 40 sind im Vergleich dazu wesentlich weniger von Schlafstörungen betroffen (40- bis 49-Jährige: 47,4 Prozent, 50- bis 59-Jährige: 61,9 Prozent, Ab-60-Jährige: 64,2 Prozent). In jüngeren Jahren ist das genau umgekehrt: Wie die Umfrage ergab, leiden bei den 14- bis 19-Jährigen vor allem die jungen Männer an Schlafproblemen, nämlich vier von zehn (40,8 Prozent). Bei ihren weiblichen Altersgenossen sind es nur 33,8 Prozent.

Die GfK Marktforschung Nürnberg befragte für die "Apotheken Umschau" 1.950 Frauen und Männer ab 14 Jahren.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden