So wird der Rauchstopp schöner

20 Tipps

So wird der Rauchstopp schöner

Radikal von heute auf morgen, oder erst nach dem SIe das allseitsbekannte Buch "Endlich Nichtraucher" ausgelesen haben? Wie Sie mit dem Rauchen aufhören, obliegt Ihnen. Vielleicht sind Sie auch schon stolzer und gutduftender Nichtraucher. In allen Fällen können Ihnen diese Tipps beim Rauchstopp helfen:

Die 20 besten Tipps für Rauchstopp: 1/20
Tipp 1 - Kritzeln statt Qualmen Das erste Malbuch, das Leben rettet und auf die entscheidende Frage „Wohin mit den Händen?“, antwortet. Während Sie auf raffinierte Weise malen, stellen Sie sich auf spielerische Weise Ihrer Rauchsucht.
Tipp 2 - Ersatzrituale Anstatt dem Verlangen einer Zigarette nachzugeben, setzen Sie sich mit einer Tasse ans Fenster und genießen die Ruhe ganz bewusst.
Tipp 3 - Rauchen und denken Denken Sie während des Rauchens darüber nach, warum Sie das tun.
Tipp 4 - Lösen von der Kaffee-Tschick Dekonditionieren Sie sich von der Kaffee-Tschick: Trinken Sie Ihren Kaffee und rauchen erst danach eine Zigarette, um sich von solchen liebgewonnenen Ritualen zu lösen. Das macht das Ende einfacher.
Tipp 5 - Rohkost naschen Halten Sie sich immer einen Teller mit Rohkost griffbereit, um Hände und Mund zu beschäftigen - Ja, und um nicht zuzunehmen.
Tipp 6 - Machen Sie Sport Sie merken sehr schnell Erfolge: Sie sind imstande, schneller und weiter zu laufen.
Tipp 7 - Stressball Versuchen Sie, Ihre Hände mit anderen Tätigkeiten zu beschäftigen, zum Beispiel, indem Sie mit einem Stressball spielen.
Tipp 8 - Tschickmuseum Riechen Sie an einem vollen Aschenbecher – meist vergeht dadurch die Lust zu rauchen. Manche (Ex-)RaucherInnen sammeln alte Zigarettenstummeln für diesen Zweck in einem leeren Gurkenglas.
Tipp 9 - Nikotinsud Stellen Sie einen Zigarettensud her, er stinkt übel und sieht widerlich aus. Und das rauchen Sie ein! Ganz schön widerlich, nicht?
Tipp 10 - Motivliste Erinnern Sie sich an Ihre Motive vom Glimmstängel wegzukommen: Fitness, gesundes Durchatmen, schöne Zähne...
Tipp 11 - Alkohol meiden Meiden Sie vor allem in der ersten Zeit Alkohol - das Risiko ist zu groß, bei geringerer Hemmschwelle nicht jemanden um eine Zigarette zu bitten...
Tipp 12 - Mit Kräuterhilfe Nehmen Sie Kräuter als Rauchfrei-Hilfe ein: z.B. Spitzwegerich-Tinktur, um einen Widerwillen gegen das Rauchen zu bekommen.
Tipp 13 - Rituale ersetzen Glimmstängel Lassen Sie die Guten-Morgen-Zigarette oder die Zigaretten-Pausen in der Arbeit nicht weg. Lassen Sie sich gesunde Alternativen einfallen wie zum Beispiel: Ein Apferl statt qualmen. Statt der Stresszigarette eine kurze Ruhepause.
Tipp 14 - Wetten abschließen Sobald Sie sich in tiefen Atemzügen von Ihrer letzten Zigarette verabschiedet haben, schließen Sie Wetten mit Ihren Freunden oder Arbeitskollegen ab. Das erhöht den Druck, wirklich nicht mehr zu rauchen.
Tipp 15 - Abschied feiern Behandeln Sie Ihren Zigarettenstopp wie das Ende einer Beziehung. Entfernen Sie alles, was Sie daran erinnert: Aschenbecher, Feuerzeuge, leere Erinnerungsschachteln..
Tipp 16 - Verwöhnen Sie sich Wie viel Geld Sie jetzt sparen!  – Gehen Sie shoppen und belohnen sich. Das Gute: Es ist kein Geld, dass Ihnen abgehen würde..
Tipp 17 - Raucherorte meiden Vermeiden Sie unbedingt an den ersten Tagen Orte, an denen geraucht wird - auch in der folgenden Woche sollten Sie dem Qualm bewusst aus dem Weg gehen.
Tipp 18 - Zähne polieren Vereinbaren Sie nach dem Rauchstopp einen Termin beim Zahnarzt - lassen Sie Ihre Zähne von den Unreinheiten befreien und polieren. Das motiviert zusätzlich!
Tipp 19 - Eiswürfel in Mund Wenn das Verlangen nach einer Zigarette zu groß wird: Nehmen Sie zwei Eiswürfel in den Mund, lassen Sie sie langsam zergehen bis zum eiskalten Ende.
Tipp 20 - Austausch Tauschen Sie sich online via Blogs und Foren aus oder sprechen Sie mit Bekannten, wie es Ihnen beim Rauchstopp geht. Sie profitieren von den Erfahrungen der anderen und können auch das Nichtrauchen Ihres Gesprächspartners unterstützen.

Raucher sterben früher. Wie schädlich das Rauchen ist, steht mittlerweile in großen Lettern auf jeder Zigarettenpackung. Über die Vorteile, die sich für Sie durch den Rauchstopp ergeben, können Sie sich hier informieren:

Testen Sie hier Ihre Nikotin-Abhängigkeit: 1/7
Frage 1 -  Wann nach dem Aufwachen rauchen Sie Ihre erste Zigarette?
  • 5 Minuten ( 3 Punkte)
  • 6-30 Minuten (2 Punkte)
  • 1-60 Minuten (1 Punkt)
  • Nach 60 Minuten (0 Punkte)
Frage 2 - Finden Sie es schwierig an Orten, an denen das Rauchen verboten ist, nicht zu rauchen?
  • Ja  (1 Punkt)
  • Nein (0 Punkte)
Frage 3 - Auf welche Zigarette würden Sie nicht verzichten wollen?
  • Die erste am Morgen (1 Punkt)
  • Andere (0 Punkte)
Frage 4 - Wie viele Zigaretten rauchen Sie im Allgemeinen pro Tag?
  • 31 und mehr (3 Punkte)
  • 21-30 (2 Punkte)
  • 11-20 (1 Punkt)
  • Bis  10 (0 Punkte)
Frage 5 - Rauchen Sie am Morgen im Allgemeinen mehr als am Rest des Tages?
  • Ja (1 Punkt)
  • Nein (0 Punkte)
Frage 6 - Kommt es vor, dass Sie rauchen, wenn Sie krank sind und tagsüber im Bett bleiben müssen?
  • Ja  (1 Punkt)
  • Nein (0 Punkte)
Auflösung
  • 0-2 Punkte
Geringe Abhängigkeit - Mit einer klaren Entscheidung haben Sie gute Chancen rauchfrei zu werden. Planen Sie Ihren Tag für den Rauchstopp!
  • 3-5 Punkte
Mittlere Abhängigkeit - Planen Sie Ihren Rauchstopp sorgfältig und entwickeln Sie Strategien für heikle Situationen. Nehmen Sie Hilfsangebote in Anspruch und überlegen Sie sich alternative Handlungsweisen für Verlangensattacken.
  • 6-10 Punkte
Starke bis sehr starke Abhängigkeit. Planen Sie sehr starke Zeichen von körperlicher Abhängigkeit. Planen Sie Ihren Rauchstopp sehr sorgfältig und nehmen Sie Hilfsangebote in Anspruch. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, ob es für Sie passende Nikotinpräperate gibt, um mögliche Entzugserscheinungen zu lindern. Überlegen Sie sich alternative Handlungsweisen für Verlangensattacken. Lassen Sie sich nicht entmutigen!

Jetzt mitmachen bei der Raucher-Umfrage!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden