Das hilft gegen die Knoblauch-Fahne

Kleine Knolle

Das hilft gegen die Knoblauch-Fahne

Knoblauch ist gesund, aber er macht sich auch unschön bermerkbar.

Knoblauch ist eines der universellsten Heilmittel überhaupt: Er hält Herz- und Kreislauf jung, bekämpft Viren, Bakterien und Entzündungen, beugt Herzkreislauferkrankungen vor, unterstützt die Verdauung und schützt vor Krebs. Sein einziges Manko ist der strenge Geruch. Nicht nur via Atemluft macht er sich bemerkbar, er findet auch den Ausgang über die Drüsen der Haut.

Verantwortlich für den penetranten Geruch ist das Allicin im Knoblauch. Es enthält Schwefel, der unseren Geruchssinn reizt. Das Allicin wandert über den Blutkreislauf in den ganzen Körper.

Milch neutralisiert
Milch soll einer US-Studie der Ohio State University zufolge, das beste Mittel gegen die Knoblauchfahne sein. Sie neutralisiert 50 Prozent der Schwefelverbindungen im Atem. Trinken Sie ein Glas Milch beim Essen oder danach.

So wie Milch bindet auch Chlorophyll Geruchsstoffe. Wenn Sie beides miteinander kombinieren wollen, geben Sie einen halben Bund gehackte Petersilie in die Milch und pürieren alles gemeinsam.

Weitere Tipps, für kurzfristige Abhilfe:

  • Schokolade lutschen
  • Kaffeebohnen zerkauen
  • Finger nach dem Knoblauchschneiden an einem Chromstahlstein reiben