Internet macht Spermien langsam

Zu warm

Internet macht Spermien langsam

Lesen Sie hier über die schädlichen Strahlen, die auf das Sperma einwirken

Wer sich‘s gern auf der Couch mit dem Laptop am Schoß und einer heißen Tasse Tee gemütlich macht, sollte besser aufpassen. Eine neue Studie zeigt: Sperma wird lahm durch die Strahlung von Wifi.  

Forscher aus Argentinien und Amerika ließen 29 Männer im Alter zwischen 26 und 45 Jahren vier Stunden lang mit einem Laptop auf den Knien ausharren. Die Geräte funktionierten per Wifi und luden über die gesamte Zeit Daten aus dem Internet herunter respektive ins Internet hoch.

Ein Viertel der Spermien bewegungsunfähig
Nach dem Versuch bewegte sich ein Viertel der unter dem Mikroskop untersuchten Spermien nicht mehr. 9 Prozent der Samenzellen wiesen DNA-Schäden auf. In der Vergleichsgruppe, die Laptops ohne Wifi benutzte, waren nur 14 Prozent der Spermien bewegungsunfähig. Und nur bei 3 Prozent wies das Erbgut Schäden auf.

Schuld soll die elektromagnetische Strahlung sein, die von Wireless-Verbindungen ausgeht.

Urologen hatten schon letztes Jahr davor gewarnt, mit dem Laptop im Schoss zu arbeiten. Tests hatten gezeigt, dass die von den Geräten abgesonderte Wärme die Hoden überhitzt, was ebenfalls den Spermien schadet. Aber auch Frauen sollten aufpassen: durch die Wärme können Hitzeflecken auf den Oberschenkeln entstehen, sogenannte Erythema abigne.