Die beliebtesten Ausreden der Sportmuffel

So viele Gründe

Die beliebtesten Ausreden der Sportmuffel

Zeitnot, Trägheit und Co.: Es gibt einige Gründe, warum viele keinen Sport treiben.

Sport ist Mord! Bewegung ist nicht jedermanns Sache. Es gibt Etliche, die offen zugeben, sich nur ungern mehr als nötig zu bewegen. Eine Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" deckt die häufigsten Ausreden auf.

Die häufigsten Gründe
Fast ein Drittel der Befragten (29,2 %) räumt ein, schlicht zu "bequem" zu sein für mehr sportliche Aktivitäten und fast genauso viele sehen einfach keine besondere Notwendigkeit dazu (26,6 %). Jeder Vierte klagt, seine berufliche Belastung beziehungsweise seine Familie ließen ihm keine Zeit für mehr Bewegung (24,0 %). Jeder Siebte sagt, körperliche Bewegung mache ihm keinen Spaß (14,4 %). Viele sind auch "immer viel zu müde und erschöpft" für körperliche Aktivitäten (13,4 %). Gut jeder Dritte (35,2 %) meint aber auch, er habe jetzt schon genug Sport und Bewegung.

Diese Sport-Ausreden gelten nicht 1/6
1. "Ich habe keine Zeit"
Wenn Sie Zeit haben, sich auf einen Kaffee mit Freunden zu treffen oder im Fernsehen die Lieblingsserie zu schauen, dann haben Sie auch Zeit, etwas für Ihren Körper zu tun! Sie müssen es am Anfang ja nicht übertreiben, 10 Minuten täglich genügen schon! Toll wäre es, wenn Sie mindestens zwei- bis dreimal in der Woche eine halbe Stunde lang Sport treiben würden. Planen Sie das Workout fix in Ihren Tagesablauf ein.