Das sind die Top5-Wintergewürze:

Das sind die Top5-Wintergewürze:

Zimt

Im Winter fehlt er in keinem Punsch und Glühwein. Zimt ist wohl das jetzt am meisten verwendete Gewürz und der Klassiker unter den Wintergewürzen. Seine ätherischen Öle helfen bei Verdauungsproblemen. Außerdem senkt er die Blutfettwerte und den Blutzuckerspiegel. Tipp: Ceylon-Zimt enthält (im Gegensatz zum preiswerten Cassia-Zimt) nur geringe Mengen des gesundheitsschädlichen Aromastoffs Cumarin!

Vanille

Herrlicher Geruch - tolle Wirkung: Vanille wirkt appetithemmend! Und es hilft dank ihrer serotoninähnlichen Wirkung gegen depressive Stimmung. Dafür sollte man statt synthetischen Vanille-Aromas "echte Vanille" verwenden.

Gewürznelke

Erhältlich als ganze Knospen, fein gemahlen oder auch als Öl: Nelken haben eine erstaunliche Heilkraft. Sie wirken antibakteriell und lindern Entzündungen im Mund-und Rachenraum.

Kardamom

Im Glühwein darf er nicht fehlen, aber auch Tee und Kaffee bekommen das gewisse Etwas. Kardamom enthält ätherische Öle, die verdauungsfördernd wirken und die Stimmung verbessern.

Anis

Ein Verdauungshelfer, der deftige Winterkost bekömmlich macht. Anis regt die Verdauungsdrüsen an und wirkt krampflösend. Anis wird auch als Saft oder Tee bei Erkältungen empfohlen, da er antibakteriell und schleimlösend wirkt.