Das müssen Sie über Gewebe wissen:

Das müssen Sie über Gewebe wissen:

Was ist ein Gewebe?

Zellen, die in der Regel eine gemeinsame Funktion erfüllen, schließen sich zu einem Gewebe zusammen.

Nervengewebe

Das Nervengewebe übermittelt jede Sekunde Millionen von elektrischen Impulsen und leitet diese chemisch über spezielle Botenstoffe weiter.

Zelle

Im Zellkern ist die Erbsubstanz in Form der DNA, die in 46 Untereinheiten, den Chromosomen eingeteilt wird – jeweils 23 Chromosomen-Paare stammen vom Vater, 23 von der Mutter.

Energieherstellung in Zellen

Die Kraftwerke einer Zelle werden Mitochondrien genannt. Dort wird Energie für Austauschprozesse produziert.

Zellteilung

Neue Körperzellen entstehen durch Teilung bereits vorhandener Zellen. Tag für Tag müssen neue Zellen gebildet werden um Wachstumsvorgänge zu ermöglich und zugrunde gegangene Zellen zu ersetzen.

Mitose

Die häufigste Art der Zellteilung ist die Mitose: Mutterzelle teilt sich in zwei erbgleiche Tochterzellen. Das geschieht in Etappen: In der Interphase wird die DNA verdoppelt, es schließen sich Prophase, Metaphase, Anaphase und Telophase an.

Meiose

Das ist die Doppelzellteilung. Hier werden die Chromosomen nicht nur auf zwei Zellen verteilt, sondern auch noch der ganze Chromosomensatz halbiert. Während bei der Mitose Körperzellen für Wachstum und Gewebeteilung reproduziert werden, ist die Meiose für die Produktion von Geschlechtszellen verantwortlich – der Prozess findet üblicherweise bei der Befruchtung statt.