Das Anti-Schnupfen-Programm

...

7 Uhr: Warm-Duscher

Duschen Sie sich so warm ab, wie Sie können. Das Wasserbad regt die Schleimbildung an, beruhigt gereizte Atemwege.

8 Uhr: Top-Frühstück

Ein Müsli mit Vollkorn-Haferflocken, Nüssen, dunklen Trauben, Blaubeeren, Äpfeln und Naturjoghurt liefert Vitamine und Mineralien, die für Schlagkraft und Ausdauer der Abwehrzellen sorgen. Ein Glas frisch gepresster Orangensaft bringt dazu einen Vitamin-C-Kick, fördert die Aufnahme von Eisen (das dopt die Abwehr).

10 Uhr: Teepause

Trinken Sie in Ruhe einen Becher heißen Kräutertee (z. B. mit Thymian und Honig). Das senkt den Cortisol-Spiegel im Blut (zu viel davon lähmt die Immunzellen).

12 Uhr: Spaziergang

Kurbelt die Durchblutung an und versorgt mit frischem Sauerstoff. Das macht die Immunzellen wieder flott, unterstützt die Abwehrfunktion und reinigt die Atemwege.

13 Uhr: Hühnersuppe

Zur Viren-Abwehr benötigt der Körper Eiweiß als Baustoff für die Immunzellen. Gut zum Mittagessen ist Hühnerbrust oder selbst gemachte Hühnersuppe!

15 Uhr: Vitamin-Kick

Trinken Sie ein großes Glas mit frisch gepresstem Orangensaft, außerdem noch mehr Kräutertee!

18 Uhr: Würze

Pfannengegartes Gemüse, gewürzt mit Ingwer, Chili, Knoblauch und Curry heizt den Keimen ein.

21:30 Uhr: Fußbad

Ein Fußbad mit Senfmehl aus der Apotheke kurbelt die Durchblutung im ganzen Körper an: 3 Esslöffel auf 2 Liter 37 Grad warmes Wasser, Füße 15 Minuten darin baden.

22 Uhr: Bettruhe

Im Schlaf regenerieren die ausgepowerten Immuntruppen und stehen wieder frisch für den nächsten Tag parat.